Trauma & Gewalt

Heft 01 / Februar 2009

Diese Ausgabe erwerben
24,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - Akzeptierte Zahlungsmittel
Christine Knaevelsrud, Nadine Stammel

Vergebung und psychische Gesundheit nach traumatischen Erlebnissen: Ein Überblick

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Bürgerkriege, Genozid, Folter und andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit prägen das Bild vieler Länder und Regionen in der Welt. Seit mehreren Jahren werden weltweit zunehmend mehr Tribunale und Versöhnungskommissionen etabliert um solche systematischen Menschenrechtsverletzungen aufzuarbeiten. Diese Institutionen haben neben juristischen Belangen auch das Ziel vormals feindlich gesinnte Konfliktparteien anzunähern. Versöhnungsprozesse werden auf gesamtgesellschaftlicher Ebene angestoßen und gefördert. Dabei wird davon ausgegangen, dass eine Aussöhnung mit den Tätern auch auf individueller Ebene hilfreich ist. Anhand eines aktuellen Literaturüberblicks werden die Zusammenhänge zwischen der Vergebung und Aussöhnung mit den Tätern und psychischer Gesundheit dargestellt und Implikationen für die weitere Forschung abgeleitet.

Summary:

Many countries and regions of the world have been affected by civil wars, genocide, torture, and other crimes against humanity. Over the last few years an increasing number of tribunals and reconciliation commissions have been established all over the world to address these systematic violations of human rights. Alongside their legal concerns, these institutions also aim at bringing about a rapprochement between parties formerly engaged in hostile conflict with one another. They do so by stimulating and encouraging reconciliation processes at a societal level, on the assumption that reconciliation with the perpetrators will also have a beneficial effect for individuals. The article provides an overview of the literature on this subject, indicates the links between mental health and forgiveness of, and reconciliation with, the perpetrators, and spells out the implications for further research.

Résumé:

Trauma & Gewalt Jahrgang 03, Heft 01, Februar 2009
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Günter H. Seidler, Wolfgang U. Eckart, Johann Caspar Rüegg, Jochen Peichl, Christine Knaevelsrud, Nadine Stammel, Harald J. Freyberger, Carsten Spitzer, Cathrin Chevalier, Michael Gillner, Thomas Maier, Julia Müller, Andreas Maercker, Jan Kizilhan, Elke Kügler, Tobias Pott, Thomas Ehring, Birgit Klein,



Trauma & Gewalt – Der Newsletter

Termine alle

  • Do 16.03
    Stuttgart-Hohenheim | Vortrag
    Kriegsspuren - Die deutsche Krankheit German Angst
    Sabine Bode
    mehr Infos
  • Do 23.03
    Bad Kissingen | Tagung
    Transgenerationale Weitergabe von Bürden und Ressourcen
    Luise Reddemann
    mehr Infos
  • Fr 24.03
    Bad Kissingen | Tagung
    Kriegsspuren - Die deutsche Krankheit German Angst
    Sabine Bode
    mehr Infos
alle Termine

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de