Die Summe aller Möglichkeiten

Roman
Dieses Buch erwerben
25,00 EUR
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)
Erscheinungsdatum: 10.06.2017
versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst.

»Olivier Adams Figuren können ihre Gefühle nur mit Mühe in Worte fassen. ... Der Autor gibt ihnen eine Stimme. Mit totaler Empathie.«
Le Figaro

»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß, um es sich auch nur vorstellen zu können. Die Summe aller Möglichkeiten ist das Unendliche, das gegen Null tendiert.«

»Olivier Adam ist einer der spannendsten Schriftsteller der letzten fünfzehn Jahre.«
Niklas Bender, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Was bleibt vom Zauber der Côte d‘Azur, wenn die Touristen abreisen? Der Amateurfußballer Antoine wird beinahe tot geschlagen, seine Heimat, ein kleiner Badeort, von einem Sturm verwüstet. Am Strand taucht eine junge Frau auf, sie spricht kein Wort, und mehrere Männer verschwinden spurlos. Der Fußballtrainer, die Sozialarbeiterin, der Kommissar, Antoines Freunde und Familie, seine Mannschaft und deren Gegner, seine Feinde – sie alle versuchen zu ergründen, was geschehen ist. Sie sind auf sich selbst zurückgeworfen, kreisen um Träume, Pläne, die Liebe. Olivier Adam zeichnet das Panorama eines Frankreichs in der Krise und empfiehlt das Gegengift: Mitgefühl.

Pressestimmen

»Wie seine Kollegen Michel Houellebecq oder Frédéric Beigbeder seziert Olivier Adam die Gegenwart.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Olivier Adam ist ein wahrer Meister der poetischen Verzweiflung.«
Carolin Fischer, Deutschlandradio Kultur

»Adam macht das Normale fremd und das Sichere unsicher.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Olivier Adams Figuren können ihre Gefühle nur mit Mühe in Worte fassen. ... Der Autor gibt ihnen eine Stimme. Mit totaler Empathie.«
Le Figaro

»Olivier Adam ist einer der spannendsten Schriftsteller der letzten fünfzehn Jahre.«
Niklas Bender, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Wie seine Kollegen Michel Houellebecq oder Frédéric Beigbeder seziert Olivier Adam die Gegenwart.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Olivier Adam ist ein wahrer Meister der poetischen Verzweiflung.«
Carolin Fischer, Deutschlandradio Kultur

»Adam macht das Normale fremd und das Sichere unsicher.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Klett-Cotta Aus dem Französischen von Michael von Killisch-Horn (Orig.: Peine Perdue)
1. Aufl. 2017, 445 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-98033-2
autor_portrait

Olivier Adam

Olivier Adam, geboren 1974 und in der Pariser Banlieue aufgewachsen, hat zahlreiche Romane, Jugendbücher und Erzählbände veröffentlicht. Viele seiner...

Weitere Bücher von Olivier Adam



Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de