Dieses Buch erwerben
24,95 EUR
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)
versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - Akzeptierte Zahlungsmittel

Ein Spiel, das die Weltgeschichte umzuschreiben verspricht

Das Buch ist auf der >> Longlist für den Deutschen Buchpreis 2015

Steffen Kopetzky hat einen funkelnden Abenteuerroman geschrieben, der auf historischen Fakten beruht. Er folgt einer legendären Afghanistan-Expedition auf der 5000 Kilometer langen Reise und begegnet historischen Personen wie Lucien Camus, dem Vater von Albert, oder Alois Musil, auch genannt Musil von Arabien.

»Eine der atemberaubendsten Lektüren in diesem Jahr ... Mich hat "Risiko" in einen regelrechten Leserausch versetzt.«
Denis Scheck, ARD Druckfrisch, 10.5.2015

»Das im besten Sinne abenteuerlichste Lektüreerlebnis, das man seit langem in der deutschen Gegenwartsliteratur machen konnte, verdanken wir Steffen Kopetzky und seinem Roman "Risiko".«
Thomas Böhm, Radio Eins "Der schöne Morgen", 21.12.2015

»Ein deutschsprachiger Geschichts- und Abenteuerroman, ungemein intelligent und klug verzahnt mit der Gegenwart, geradezu hemmungslos unterhaltsam und spannend noch dazu. Wann findet man so etwas schon einmal?«
Christoph Schröder, Der Tagessspiegel, 26.4.2015

»Kopetzky ist ein brillant geschriebener Roman gelungen, ein Roman über fast alles.«
Stephan Draf, STERN, 26.2.2015

Geheimexpedition des Deutschen Reichs an den Hindukusch: Nach einem Plan des Orientkenners Freiherr Max von Oppenheim ziehen sechzig Mann mit der Bagdadbahn, zu Pferd und auf Kamelen durch Wüsten und Gebirge. Das Ziel: den Emir von Afghanistan und die Stämme der Paschtunen im Namen des Islam zum Angriff auf Britisch-Indien zu bewegen.

Der junge Marinefunker Sebastian Stichnote liegt mit seinem Schiff vor der Küste Albaniens. Aus der Enge der Giesinger Gerberei seiner Brüder hat ihn das Fernweh hinaus auf See und zur vielstimmigen Funktechnik gezogen. Diese gibt ihm das Gefühl, mit dem ganzen Kosmos in Kontakt zu stehen. Als der Erste Weltkrieg beginnt, muss die unterlegene deutsche Flotte durchs Mittelmeer nach Konstantinopel fliehen. Stichnote hat es nach den ersten Seegefechten eilig, sein Schiff so schnell wie möglich zu verlassen und schließt sich als Funkoffizier einer geheimen Expedition nach Kabul an. Ihre Reise führt sie nach Syrien, Bagdad, Teheran, Isfahan und schließlich durch die persische Wüste. Am Ende hängt der Erfolg der Expedition von Stichnote ab, der mit allem brechen muss, was ihm einst heilig war.

»Mit viel Geschick und vor allem unterhaltsam läßt Kopetzky viele historische Begebenheiten, nicht nur aus der großen Politik, sondern auch aus Kultur oder aus Literatur, mit einfließen. [Ich] bin sicher, dass es auch für Leser, die neben guter Unterhaltung auch noch etwas mehr von einem Roman erwarten, eine Freude sein wird dieses Buch zu lesen.«
Margit Rittlinge, Buchhandlung Aegis, Ulm

»Da wird der 12jährige Karl May-Leser in mir wach, ebenso wie der ehemalige Geschichtsstudent und Literaturliebhaber. 'Risiko' ist ein historischer Roman, wie wir ihn brauchen.[...] Mehr davon!«
Sebastian Kretzschmar, Mayersche Buchhandlung Köln

»'Risiko' ist ein Abenteuerroman, der mich stellenweise an frühere Lesezeiten mit Karl May erinnerte, aber mit dem Unterschied, dass hier ein gut recherchierter Hintergrund zu finden ist. Die Geschichte basiert auf historischen Fakten, geschickt flicht Kopetzky immer wieder Menschen und Geschehnisse aus dieser Zeit ein. [...] Auch die technischen Fakten sind faszinierend. Wer macht sich schon Gedanken darum, was es zu der Zeit bedeutete, ein Funkgerät zu transportieren? [...] Das und so viele andere Kleinigkeiten machen diesen Roman zu einer Schatzkiste voller Abenteuer, mit waghalsigen Akteuren, die teilweise bereit sind, alles für ihren Auftrag zu opfern. Eine Schatzkiste, die ich jedem empfehlen möchte, der mehr als nur Unterhaltung sucht.«
Simone Dalbert, Schöningh Buchhandlungen, Würzburg

»Ein großartiger Roman! Als hätten Ken Follett, Karl May und Khaled Hosseini sich zusammengetan.«
Thomas Evers, Buchhandlung Lesezeit, Schwarzenbeck

»Eine der atemberaubendsten Lektüren in diesem Jahr ... Mich hat "Risiko" in einen regelrechten Leserausch versetzt.«
Denis Scheck, ARD Druckfrisch, 10.5.2015

»Das im besten Sinne abenteuerlichste Lektüreerlebnis, das man seit langem in der deutschen Gegenwartsliteratur machen konnte, verdanken wir Steffen Kopetzky und seinem Roman "Risiko".«
Thomas Böhm, Radio Eins "Der schöne Morgen", 21.12.2015

»Steffen Kopetzky ist mit diesem Roman Seltenes gelungen: großes Kino in Prosa.«
Andreas Weber, Die Presse, 24.10.2015

»Steffen Kopetzky ist der Kunsthandwerker unter den deutschen Autoren. In "Risiko" zeigt er sein Können mit enormer Recherche, historischen Fakten, kulturgeschichtlichen Querverweisen und überbordender Fantasie.«
Cicero, August 2015

»Ein deutschsprachiger Geschichts- und Abenteuerroman, ungemein intelligent und klug verzahnt mit der Gegenwart, geradezu hemmungslos unterhaltsam und spannend noch dazu. Wann findet man so etwas schon einmal?«
Christoph Schröder, Der Tagesspiegel, 26.4.2015

»Mit "Risiko" ist Kopetzky ein ebenso komplexes wie famoses Werk gelungen. Ein Bildungs- und Abenteuerroman im besten Sinne.«
Andreas Förster, Frankfurter Rundschau, 19.6.2015

»Glänzend geschriebener Roman, der zugleich Abenteuergeschichte und weltpolitische Chronik ist, Genre-Literatur und kulturgeschichtliche Abhandlung. Eine Kreuzung aus Karl May und Tausendundeiner Nacht -prall, überbordend, ironisch, lehrreich.«
Jobst-Ulrich Brand, Focus, 9.5.2015

»Risiko - ein veritabler Abenteuerroman, mit barocker Erzähllust geschrieben, vielleicht ein Erbe des Günter Grass.«
Hajo Steinert in "Büchermarkt", Deutschlandfunk, 27.4.2015


»Die Virtuosität des Erzählens von Kopetzky, so verwegen mit einem historischen Stoff umzugehen, so literarisch, das habe ich selten so gelesen, das ist eine unglaublich sprach- und bildmächtige Prosa. Ich bin sehr dankbar für dieses lehrreiche und unglaublich spannende Buch.«
Melanie Weidemüller in „Büchermarkt“, Deutschlandfunk, 27.4. 2015

»Man denkt Seite für Seite an die Gegenwart, ohne dass der Autor Spuren legt, und man kapiert, dass all das, was wir heute als Realität erleben, damals als Basis angelegt worden ist. Die ganze Aufteilung des Orients, so wie er heute daliegt, ist in diesen Jahren vorbereitet worden und Kopetzky führt uns noch mal in dieses wilde, ganz und gar unaufgeteilte und von den Kolonialmächten bestimmte Gebiet.«
Walter van Rossum in "Büchermarkt", Deutschlandfunk, 27.4.2015

»RISIKO ist eine Alternativgeschichte für ein geglücktes 20. Jahrhundert. Atemberaubend - ein moderner Abenteuerroman. Wenn Sie Karl May gelesen haben, wenn Sie Lawrence von Arabien im Kino gesehen haben, das ist das Romanpendant dazu. Lange nicht mehr ein so eigenwilliges Buch gelesen in der deutschen Gegenwartsliteratur wie RISIKO von Steffen Kopetzky. Der traut sich wirklich was.«
Denis Scheck, ARD Druckfrisch, 12.3.2015

»Ein welthistorisches Gedankenexperiment.«
Georg Diez, Spiegel Online, 13.3.2015

»RISIKO ist ein erstaunlicher Wurf. ... Diesem Buch gelingt etwas Erstaunliches: eine auf wahren Ereignissen fußende Geschichte zu erzählen, die man bis zur letzten von gut siebenhundert Seiten mit Spannung liest. ... Diese Balance von Handwerk und Substanz ist selten.«
Andreas Kilb, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.3.2015

»Steffen Kopetzky ist etwas ziemlich Rares geglückt: er hat einen Roman geschrieben, der zwar auf historischen Begebenheiten fußt, sich aber durch eine perfekte Mischung aus Fakten und Fiktion in einen vielschichtigen, farbenfrohen Kosmos verwandelt, den man nach 727 Seiten nur ungern wieder verlässt.«
Sabine Reithmaier, Süddeutsche Zeitung, 25.3.2015

»Ein dicker, sauber recherchierter, toll geschriebener historischer Roman... Ein Lese-Fest«
Welt am Sonntag Kompakt, 2.8.2015

»Dieses Buch ist die Wiederauferstehung des deutschen Abenteuerromans im grossen souveränen Stil.«
Salve, August/September 2015

»Was für ein Stoff: der Dschihad als deutsche Kriegslist, angezettelt vom Auswärtigen Amt in Berlin; die islamische Weltrevolution, ursprünglich made in Germany... Kopetzky organisiert seinen gewaltigen Erzählstoff im Karawanen-Rhythmus.«
Sigrid Löffler, Salzburger Nachrichten, 30.5.2015

»Ein Roman, der, ohne sich unter sein Niveau zu begeben, viele Leser finden und zugleich Weltgeschichte nicht verniedlichen will. Steffen Kopetzky ist es vorzüglich gelungen, diese Balance zu halten. Sebastian Stichnote, den mutigen Funker, werden wir so schnell nicht vergessen.«
Rainer Moritz, Neue Zürcher Zeitung, 4.6.2015

»Man kann ohne zu übertreiben davon sprechen, dass der Autor ein modernes Pendant zum berühmten Lawrence von Arabien geschrieben hat.«
Thomas Mahr, Lesart, Juli 2015

»Nicht zuletzt inszeniert Kopetzky in seinem wunderbaren Roman ein großes historisches Wetterleuchten.«
Gabriele Weingartner, Literaturblatt für Baden-Württemberg, Juli/August 2015

»Steffen Kopetzky hat mit diesem Roman ein großes Stück Literatur geschaffen.«
Alexander Nortrup, Sonntag, 22.3.2015

»In der Verknüpfung unterschiedlicher Lebensläufe und geschichtlicher Ereignisse erweist sich der Roman als brillant komponiert.«
Shirin Sojitrawalla, Deutschlandfunk, 22.3.2015

»Im Namen des Islam, ein deutscher Dschihad gewissermaßen. Es ist ein wilder Plot - und historisch verbürgt, wie fast alles, was Steffen Kopetzky in seinem wunderbaren Roman erzählt - über 700 Seiten, gefüllt mit erstaunlichem Wissenswerten. ... Kopetzky ist ein brillant geschriebener Roman gelungen, ein Roman über fast alles. Ihr Leser: Wenn ihr versinken wollt, bis über die Ohren - springt hinein!«
Stephan Draf, STERN, 26.2.2015


»Steffen Kopetzky ist mit seinem Roman Risiko ein betörend- mitreißender Abenteuerroman gelungen.«
Thomas Hummitzsch, intellectures.de, 29. April 2015

»Ein virtuoses Spiel mit der Geschichte.«
Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung, 20.2.2015

»Eine abenteuerliche Zeitreise zum Anfang des Ersten Weltkriegs.«
Knut Cordsen,  Bayern 2 "Diwan", 21.2.2015

»Ein spannendes Epos, bei dem man viel lernt über den Islam als Spielball der Weltpolitik. ... Kopetzky ist ein großartiger Erzähler. Seine Figuren sind glaubwürdig, er verliert nie die vielen Fäden aus dem Auge. RISIKO - für mich einer der besten historischen Romane seit langer Zeit.«
Peter Twiehaus, ZDF Morgenmagazin, 3.3.2015

»Es gibt kaum einen deutschen Autor, der das ganz große Rad so elegant dreht wie Steffen Kopetzky.«
Stefan Möller, Leo - Das Anhalt-Magazin, Juni 2015

»Kopetzky führt Fakten und Fiktion zu einem fesselnden, die Weltgeschichte neu erzählenden Wüstenepos zusammen: spannend wie ein Thriller, davontragend wie ein Abenteuerroman.«
Thomas Hummitzsch, TIP Berlin, März 2015

»Ein lesenswerter historischer Roman, der Tatsachen und Fiktion elegant miteinander verknüpft... Der Erste Weltkrieg in einer ganz anderen Weltgegend: Kopetzky gelingt es, diese Geschichte spannend und faktenreich zu erzählen.«
Markus Schmitz, Südwest Presse, 6.5.2015

»Extrem kurzweilig und ohne moralisches Pathos geschrieben, mit ausgefeilten Charakteren bis in die Nebenfiguren.«
kulturnews.de, 21.4.2015

»Ein faszinierender Hochseiltanz zwischen Fakten und Fiktion... Historisch fundiert, atmosphäresatt und ereignisprall schlägt dieser in zehnjähriger Arbeit entstandene Roman den Leser unwiderstehlich in Bann.«
Hartmut Wilmes, Kölnische Rundschau, 9.4.2015

»Was für ein Abenteuerroman.«
Donna, April 2015

»Ein gewaltiges Epos!«
 Südkurier, 21.2.2015

»Der Krieg, der geheime Plan, Strategen, Spieler, Spione, Liebende, Geschäftemacher, Visionäre, Berichterstatter, Glücksritter: All das verwebt Steffen Kopetzky in höchster literarischer Qualität zu einer abenteuerlichen Expedition, die den Leser mehr als 700 Seiten lang fesselt.«
Anja Witzke, Donaukurier, 20.2.2015

»Dieser Roman hat das Zeug zum Bestseller: „Risiko“ von Steffen Kopetzky lässt den Leser von einem Abenteuer ins nächste stürzen, dabei basiert der gesamte Inhalt auf tatsächlichen Ereignissen, die aber so fantastisch sind, dass sie kein Autor besser erfinden könnte.«
Erhard Obermeyer, Westfälische Nachrichten, 23.2.2015

»Der Roman ist nicht nur fesselnd und spannend, sondern auch weit mehr als ein oberflächliches Kriegs- und Abenteuer-Epos. Gut recherchiert und hintergründig zeigt der Autor, wie in Zentralasien alle Weltkriegsmächte das so genannte "Große Spiel" spielen. Jede Regierung verfolgt rücksichtslos ihre Interessen und schürt Konflikte, die uns bis heute beschäftigen. Dieser Mix inklusive einer guten Prise Humor macht "Risiko" zu einem unterhaltsamen und eben auch lehrreichen Roman.«
Stephan Sprang, HR1, 10.3.2015

»Wenn Kopetzky bedrängende Visionen, einen Märchenerzähler, das Innere eines Schlachtkreuzers oder ein liebevolles Nomadenmädchen mit seinem Beschützerhund beschreibt, dann merkt man ein episches Können, das selten ist. Kopetzky hat, auch das ist unübersehbar, mir der Erschaffung dieser überaus reich gestalteten Romanwelt selbst ein gewaltiges Abenteuer bestanden – mit glücklichem Ausgang.«
Rolf-Bernhard Essig, Literatur Aktuell, 2.3.2015
Klett-Cotta
11. Druckaufl. 2016, 731 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-93991-0
autor_portrait

Steffen Kopetzky

Steffen Kopetzky, geboren 1971, ist Verfasser zahlreicher preisgekrönter Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Von 2002 bis 2008 war er künstlerischer...

https://www.youtube.com/v/BA2TPmYRaiE


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de