Poesie und Gewalt

Das Leben der Gudrun Ensslin
Dieses Buch erwerben
22,00 EUR
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)
versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - Akzeptierte Zahlungsmittel

Gudrun Ensslin – was bewegte sie, was prägte sie und wie war sie wirklich?

Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF und war zugleich weit mehr: eine literarisch hochgebildete Person. Umfassend beschreibt die Autorin Ensslins geistige wie politische Entwicklung und zeigt, wie aus dem intellektuellen Bürgertum des Nachkriegsdeutschlands gewaltbereite Radikalisierung möglich war.

»"Poesie und Gewalt" handelt von der Unmöglichkeit einer Biografie. Das ist ehrlicher als die dröhnende Selbstgewissheit, mit der andere Bücher vom Leben fremder Menschen fabulieren.«
Robert Braunmüller, Abendzeitung München, 18.01.2017

Im Mittelpunkt dieser Biographie steht eine extreme Person und ihr extremer Lebensweg. Ingeborg Gleichauf räumt mit den gängigen Klischees und Vorurteilen auf, die Gudrun Ensslin als Produkt eines provinziellen Pastorenhaushalts sehen. Sichtbar wird vielmehr eine vielseitig begabte Persönlichkeit der Zeitgeschichte. Souverän schildert die Autorin die Zeitumstände, die die Entwicklung einer Gewaltbereitschaft begünstigt haben. Ensslins Lebensweg prägten nicht sie allein. Ihre intensive Schreibtätigkeit und die Literaturbegeisterung waren zentral für ihre Weltanschauung. Die Autorin zeichnet alle Lebensstationen nach und widmet sich ausführlich den bisher vernachlässigten Kindheits- und Jugendjahren Ensslins. Eindringlich schildert sie Ensslins Beziehungen. In einer besonderen Verbindung von Erzählung und Analyse gelingt es ihr, uns eine ebenso schwierige wie vielschichtige Person nahezubringen, die unsere Gesellschaft radikalverändern wollte.

»In ihrer diskreten Biografie der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin geht Ingeborg Gleichauf einen ungewöhnlichen Weg: Sie analysiert, was Ensslin gelesen und über die Lektüre geschrieben hat. Das bringt manch interessantes Detail zutage.«
Katharina Döbler, Deutschlandradio Kultur, 14.01.2017

»Ingeborg Gleichauf liefert [...] den Auftakt für eine ernsthafte und durchaus Widerspruch provozierende Auseinandersetzung mit einer äußerst widersprüchlichen Persönlichkeit.«
Ralph Gerstenberg, Deutschlandfunk, 13.02.2017

»Ingeborg Gleichaufs sorgfältig recherchierte Biografie macht deutlich: Lebensläufe sind unberechenbar und nicht vom Ende her zu verstehen.«
Claudia Fuchs, Cicero, März 2017

»[Ingeborg Gleichauf] will Ensslins Biografie nicht entpolitisieren und auch nicht verklären, eher vervollständigen. Und verstehen, warum eine Vertreterin der Studentenbewegung, den Weg in die Gewalt gewählt hat.«
Hilke Lorenz, Stuttgarter Zeitung, 10.01.2017

»Ingeborg Gleichauf hat ein bemerkenswertes Buch geschrieben, das mit seiner guten Recherche und Lesbarkeit ein gutes Beispiel für das Gelingen von Biografie ist.«
Stephan Scholz, Gießener Anzeiger, 10.05.2017

»Der Leser traut den Klischees, die den Blick auf Gudrun Ensslin verstellten, nicht mehr. Er kann sich jetzt ein unvollständiges, aber besseres Bild machen.«
Rolf-Bernhard Essig, Nürnberger Nachrichten, 20.03.2017

»Die Biographin beschreibt eindrücklich, wie ihr das Ich Gudrun Ensslins abhanden kommt: Wie das Subjekt im Kollektiv der RAF verschwindet; wie die Sprache der Literaturliebhaberin verroht und immer kryptischer wird; wie dieses Festklammern am Wir aber auch ihre Überlebensstrategie ist.«
Bettina Schulte, Badische Zeitung, 13.01.2017

»"Poesie und Gewalt" handelt von der Unmöglichkeit einer Biografie. Das ist ehrlicher als die dröhnende Selbstgewissheit, mit der andere Bücher vom Leben fremder Menschen fabulieren.«
Robert Braunmüller, Abendzeitung München, 18.01.2017

»ein überzeugendes, einfühlsames und sehr authentisches Porträt dieser zusehends widersprüchlichen Frau.«
Erika Weisser, chilli-freiburg.de, 13.01.2017

»Ingeborg Gleichauf gibt neue Antworten auf alte Fragen ... Dabei gelingt es ihr, in einer besonderen Verbindung von Erzählung und Analyse dem Leser eine ebenso schwierige wie vielschichtige Person nahezubringen und diesem einen neuen Blick auf die Person Gudrun Ensslin hinter der »sphinxhaften Ikone der RAF« zu eröffnen.«
Dr. Theodor Kissel, frankfurt-live.com, 16.01.2017

»Wer flinke Enthüllungen erwartet wird enttäuscht sein. Es ist ein Buch der leisen Töne, das uns Ensslins Abgleiten in den Terrorismus ein wenig verständlicher macht.«
Frank Willmann, weltexpress.info, 16.01.2017
Klett-Cotta
3. Druckaufl. 2017, 350 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit Abbildungen
ISBN: 978-3-608-94918-6
autor_portrait

Ingeborg Gleichauf

Ingeborg Gleichauf geboren 1953, studierte Philosophie und Germanistik und promovierte über Ingeborg Bachmann. Unter ihren zahlreichen Ver...


Termine alle

  • Sa 27.05
    Tübingen | Lesung
    Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin
    Ingeborg Gleichauf
    mehr Infos
  • Di 30.05
    Berlin | Lesung
    Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin
    Ingeborg Gleichauf
    mehr Infos
  • Mi 31.05
    Bielefeld | Lesung
    Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin
    Ingeborg Gleichauf
    mehr Infos
alle Termine zum Buch

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de