Briefe vom Weihnachtsmann

Erweiterte Neuausgabe
Buchdeckel „978-3-608-91155-8
Dieses Buch erwerben
18,95 EUR
gebunden mit Schutzumschlag
versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - Akzeptierte Zahlungsmittel

»Briefe vom Weihnachtsmann« in der erweiterten Neuausgabe

Tolkiens berühmte »Briefe vom Weihnachtsmann« enthält als durchgesehene und erweiterte Ausgabe erstmals Briefe und Briefteile sowie Bilder, die in der Originalausgabe von 1976 fehlten.

Jedes Jahr im Dezember traf für Tolkiens Kinder ein Umschlag mit einer Briefmarke vom Nordpol ein. Er enthielt einen handgeschriebenen Brief und eine schöne farbig ausgestaltete Zeichnung oder Skizzen.

Die Briefe kamen vom Weihnachtsmann und erzählten wunderbare Geschichten vom Leben am Nordpol: davon, wie sich auf einmal alle Rentiere losgerissen hatten und wild herumsprangen, wie der Polarbär auf die Spitze des Nordpols kletterte, um die Zipfelmütze des Weihnachtsmannes zu holen und schließlich durch das Hausdach vom Weihnachtsmann mitten ins Eßzimmer fiel ...
Die brummigen Kommentare des Polarbären am Rand der Briefe erhöhen noch zusätzlich den Reiz dieser Ausgabe.

Weder junge noch erwachsene Leser können sich dem Charme und dem Einfallsreichtum der »Briefe vom Weihnachtsmann« entziehen.

Zur Ausstattung der Neuausgabe

Viele Briefe sind hinzugekommen, viele gekürzte sind jetzt in voller Länge wiedergegeben. Ergänzt wurden auch die Kommentare, die der Polarbär neben den Text der Briefe des Weihnachtsmanns schreibt. Der feine Humor der Briefe, das Spielerische ist in dieser Textfassung noch präsenter.

Es sind auch mehr Original-Briefe im Faksimile abgebildet. Zudem wurden einige Bilder neu aufgenommen, und die Farbqualtität wurde bei allen Bildern verbessert.

Leseprobe
Weihnachten 1929


Ende der Welt, beim Nordpol
Weihnachten 1929
Liebe Buben und liebes Mädchen,
dies ist wieder ein helles Weihnachtsfest, Gott sei Dank - das Nordlicht war sogar besonders schön. Es gibt viel zu erzählen. Ihr habt ja gehört, daß der Große Polarbär sich in die Pfote gehackt hat, als er Weihnachtsbäume fällte. In die rechte - nicht in die linke, will ich damit sagen. Natürlich hätte er das nicht tun sollen, und es ist auch jammerschade, denn er hat den ganzen Sommer lang Schreiben geübt, damit er mir mit den Winterbriefen helfen kann.
Wir haben (dem Polarbären zum Gefallen) in diesem Jahr auch ein großes Feuer angezündet, um die Ankunft des Winters zu feiern. Die Schnee-Elben haben alle Raketen gleichzeitig steigen lassen, was uns beide überrascht hat. Ich habe versucht, es für Euch zu malen; aber in Wirklichkeit waren es Hunderte von Raketen. Die Elben könnt Ihr vor dem Schneehintergrund gar nicht sehen.
Das Feuerwerk hat ein Loch ins Eis gemacht und den Großen Seehund aufgeweckt, der zufällig genau drunter lag. Später hat der Polarbär 20 000 silberne Wunderkerzen abbrennen lassen - meinen ganzen Vorrat hat er aufgebraucht! Jetzt wißt Ihr, warum ich Euch keine mehr habe bringen können. Dann ist er in den Urlaub (!!!) gefahren, nach Nord-Norwegen, und hat dort einem Holzfäller namens Olaf geholfen, und zurückgekommen ist er dann mit dickverbundener Pfote, kurz bevor wir immer so viel zu tun haben.

Es scheint in den Ländern, um die ich mich besonders kümmere - England, Norwegen, Dänemark, Schweden und Deutschland (und natürlich Nordamerika und Kanada) - mehr Kinder zu geben denn je, und dann muß ich auch noch Sachen zum Südpol runter bringen, für die Kinder, die auch erwarten, daß ich nach ihnen sehe, obwohl sie nach Neuseeland oder Australien oder Südafrika oder China gezogen sind.
Nur gut, daß die Uhren nicht überall auf der Welt dieselbe Zeit anzeigen, sonst würde ich überhaupt nie mehr fertig, obwohl ich, wenn meine Zauberkraft am stärksten ist - zur Weihnachtszeit -, rund tausend Strümpfe in der Minute schaffen kann, vorausgesetzt, ich habe alles gut vorbereitet. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was für riesige Stapel von Wunschzetteln ich entziffere. Sie geraten mir nur ganz selten durcheinander.
Aber dieses Jahr bin ich doch ziemlich im Druck. In meinem Schreib- und Packzimmer liest mir der Polarbär die Namen vor, und ich schreibe sie auf. Wir hatten schreckliche Stürme hier, viel schlimmere als bei Euch, die brüllten wie Teufel und rissen die Schneewolken in Millionen von Fetzen, und mein Haus wurde bis fast unter die Dachtraufe zugeweht. Und gerade als es am allerschlimmsten war, erklärte der Polarbär, wir hätten schlechte Luft im Zimmer, und bevor ich ihn daran hindern kann, reißt er an der Nordseite das Fenster auf. Ihr könnt Euch denken, was passiert ist - der Nordpolarbär wurde unter Papieren und Wunschzetteln förmlich begraben; aber er hat bloß gelacht.
Außerdem ist meine rote und grüne Tinte umgefallen, und die schwarze auch, deshalb schreibe ich mit Kreide und Bleistift. Etwas schwarze Tinte habe ich noch, und mit der schreibt der Polarbär die Adressen auf die Päckchen.

Eure Briefe haben mir alle gefallen - sehr sogar, meine Lieben. Niemand, oder fast niemand, schreibt mir so oft oder so nett. Besonders gefreut hat mich Christophers Karte und seine Briefe, und weil er jetzt schreiben lernt, schicke ich ihm einen Füllfederhalter und ein Bild nur für ihn. Darauf bin ich zu sehen, wie ich das Meer auf dem oberen Nordwind überquere, während unter mir ein Südweststurm - den die Rentiere nicht ausstehen können - das Wasser aufwühlt.
Genug für heute. Ich wünsche Euch alles Liebe! Nur noch einen Strumpf muß ich dieses Jahr füllen! Ich hoffe, Euer neues Haus gefällt Euch und auch die anderen Sachen, die ich Euch bringe.
Euer alter Weihnachtsmann
[...]
»Ein Buch, dass Kinder und Erwachsene gleichermaßen bezaubert mit Worten und Bildern. Es ist für mich das beste Weihnachtsbuch überhaupt, so eine Magie, ein Zauber und Phantasie ist einmalig. Ein großes Werk eines großen und bezaubernden Schriftstellers. Unbedingt kaufen, lesen und sich jedes Jahr erneut darauf freuen.«
Tina Müller, Buchnotizen.com, 14.12.2015
Hobbitpresse Herausgegeben von Baillie Tolkien, erweiterte Neuausgabe, aus dem Englischen von Anja Hegemann und Hannes Riffel (Orig.: Letters from Father Christmas)
4. Aufl. 2014, 111 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen vierfarbigen Illustrationen von J.R.R. Tolkien
ISBN: 978-3-608-91155-8
autor_portrait

J. R. R. Tolkien

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein (Südafrika) geboren und wuchs in England auf. Von 1925 an war er Professor für...

Baillie Tolkien

Weitere Bücher von J. R. R. Tolkien

Der Herr der Ringe

Vollständig aktualisierte und überarbeitete Übersetzung

Der Herr der Ringe. Band 1

Die Gefährten - Vollständig aktualisierte und überarbeitete Übersetzung

Der Herr der Ringe. Band 2

Die zwei Türme - Vollständig aktualisierte und überarbeitete Übersetzung

Der Herr der Ringe. Band 3

Die Rückkehr des Königs - Vollständig aktualisierte und überarbeitete Übersetzung

Der Herr der Ringe. Anhänge und Register

Vollständig aktualisierte und überarbeitete Übersetzung

Der Herr der Ringe

Leder-Sonderedition in vier Bänden

Der Herr der Ringe

Leder-Sonderedition in einem Band (mit Anhängen und Register)

Sir Gawain und der Grüne Ritter

Mit einem Essay von J. R. R. Tolkien

Die Kinder Húrins

Mit Illustrationen von Alan Lee - gebundene Ausgabe

Der Hobbit oder Hin und zurück

Mit Illustrationen von Alan Lee

Der Herr der Ringe

Einbändige Ausgabe

Die Kinder Húrins

Mit Illustrationen von Alan Lee - broschierte Ausgabe

Das Silmarillion

Broschierte Ausgabe

Das Silmarillion

Mit Illustrationen von Ted Nasmith

Das große Hobbit-Buch

Der komplette Text mit Kommentaren und Bildern

Der Hobbit oder Hin und zurück

Kinder- und Jugendbuchausgabe

Der Hobbit

oder Hin und zurück. Das Original zum Film

Der Hobbit

Lederausgabe mit Originalillustrationen der Erstausgabe von 1937

Der Herr der Ringe

Die einmalige limitierte Sonderausgabe - broschiert


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de