Familiendynamik

Heft 01 / Januar 2015

Spannungsfeld Familie – Schule

Das könnte Sie interessieren

Frühes Trauma

Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre

Ich will mein Leben zurück!

Selbsthilfe für Angehörige von Suchtkranken
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Gunther Graßhoff

Wenn die Familie in die Schule kommt . Ein elternbezogener Blick auf den Übergang in die Grundschule

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Auch wenn aktuell das Verhältnis von Familie und Schule unter dem Stichwort von Bildungspartnerschaft sich neu auszutarieren scheint, sind strukturell jedoch überwiegend die Differenzen dieser beiden pädagogischen Institutionen in der Vergangenheit hervorgehoben worden. Aufgrund von bildungspolitischen Veränderungen vor allem mit Einführung der Ganztagsschule verschieben sich die Grenzen des Familien- und des Bildungssystems. Familien müssen mit dieser in den privaten Raum diffundierenden Schule umgehen und erleben hierdurch neue Entlastungen wie zusätzliche Herausforderungen. Mit diesen Vorannahmen wird in diesem Beitrag auf den Start von Familien in das Bildungssystem geblickt und damit der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule beleuchtet. Aktuelle Forschungsergebnisse belegen, dass dieser Übergang nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern und das Familiensystem eine Bewältigungsaufgabe darstellt. Die Herausforderungen für Familien werden analytisch beschrieben und Formen der Unterstützung für Familien herausgearbeitet.

Summary:

Families Starting School – The transition to elementary school from a parental viewpoint
In present-day Germany, the relationship between family and school appears to be changing, the new catchword for attempted improvements in this respect being Bildungspartnerschaft (educational partnership). In the past, however, much emphasis has always been placed on the structural differences between these two pedagogical institutions. The changes in educational policy triggered by the introduction of all-day schooling have shifted the boundaries between the systems »family« and »school«. The challenge for families is to handle the way in which school makes increasing inroads on the private sphere, a process that involves both advantages and new burdens. The article proceeds from this changed state of affairs to take a closer look at families embarking on their school »careers«, casting light on the transition from kindergarten to elementary school. Recent research findings strongly suggest that coping with this transition is a task that devolves not only on the children themselves but also on the parents and the family system. The author describes and analyses the challenges involved and suggests ways in which families can be supported in this situation.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 40, Heft 01, Januar 2015
broschiert
ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Hans Rudi Fischer, Michael Göhlich, Gunther Graßhoff, Till-Sebastian Idel, Kerstin Rabenstein, Sabine Sandring, Ludwig Haag, Esther Perel, Peter Jakob, Gabriele Lorenz-Rogler, Alain Schmitt, Martin Hafen, Frank Rettweiler, Arist von Schlippe, Gabriele Weyand,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de