Familiendynamik

Heft 01 / Januar 2015

Spannungsfeld Familie – Schule

Das könnte Sie interessieren

Frühes Trauma

Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre

Ich will mein Leben zurück!

Selbsthilfe für Angehörige von Suchtkranken
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Till-Sebastian Idel, Kerstin Rabenstein

Familiarisierungspraktiken am Beispiel der Ganztagsschule

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Das Verhältnis zwischen der modernen Schule und Familie ist von jeher spannungsreich. Mit der funktionalen Ausdifferenzierung der modernen Gesellschaft einher geht die Ausdifferenzierung von Erziehungsaufgaben. Erzieht Schule im Sinne eines Leistungsuniversalismus, ist es die Familie, in der die Sorge füreinander gelernt werden soll. Mit der gegenwärtigen Veränderung von Schulen hin zu Ganztagsschulen verschieben sich diese Zuständigkeiten. In der Schule sind mehr und mehr Praktiken, die uns aus dem familialen Raum vertraut erscheinen, zu beobachten. Der Beitrag beschreibt die Befunde aus einem Forschungsprojekt und diskutiert mögliche Konsequenzen der Ergebnisse.

Summary:

Familiarisation Practices at All-Day Schools
There has always been a degree of inherent tension in the relationship between family and school. As modern society becomes more complex and sophisticated, the tasks involved in education and upbringing become correspondingly more intricate. School is the locus of education defined in terms of universalist achievement categories, whereas the family is the place where upbringing takes place and we learn to care for each other. With more and more schools moving toward all-day status, the boundaries implicit in this division of competencies have started to shift. In school, practices familiar from the family context can be observed more and more frequently. The article describes the findings from a research project and discusses potential consequences arising from the results it comes up with.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 40, Heft 01, Januar 2015
broschiert
ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Hans Rudi Fischer, Michael Göhlich, Gunther Graßhoff, Till-Sebastian Idel, Kerstin Rabenstein, Sabine Sandring, Ludwig Haag, Esther Perel, Peter Jakob, Gabriele Lorenz-Rogler, Alain Schmitt, Martin Hafen, Frank Rettweiler, Arist von Schlippe, Gabriele Weyand,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de