Familiendynamik

Heft 02 / April 2009

Das Baby in der Familie

Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Gerhard J. Suess

Kommunikation und Beziehung in Familie und Gleichaltrigenwelt . Die Grundpfeiler der Entwicklung der Person in den ersten sechs Lebensjahren

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Übersicht: Die Art und Weise, wie ein Kind in wichtigen Beziehungen lernt, seine Bedürfnisse zu kommunizieren, formt die Entwicklung seiner Person. Frühe Bindungserfahrungen sind deshalb grundlegend, weil sie Entwicklungspfade einleiten und über innere Bindungsmodelle zunehmend für eine Stabilisierung von Entwicklung sorgen. Diese Bindungsmodelle werden später auf den Gleichaltrigenkontext ausgedehnt und entweder bestätigt oder korrigiert. Die Kenntnis dieser dynamischen Prozesse und der sich entfaltenden Kräfte, die entweder für eine Beibehaltung oder eine Veränderung von Entwicklungsverläufen sorgen, ist informativ für Prävention und Intervention. Frühe Hilfen werden dabei ebenso nahegelegt wie integrative Interventionsansätze, die die ständigen Transaktionen zwischen Repräsentation, Interaktion in gegenwärtigen Beziehungen sowie der Geschichte der zurückliegenden Anpassung nicht nur in der Familie, sondern auch in der Gleichaltrigenwelt ansprechen

Summary:

The way a child learns to communicate its needs in important relationships forms the development of its
personality. Early experiences of attachment are essential because they initiate paths of development and assure the increasing stabilization of development via internal attachment models. Later, these attachment models are transposed into the context of
same-age peer groups and either
confirmed or corrected. Knowledge of these dynamic processes and the
evolving forces either confirming or correcting the course of development
is valuable for prevention and intervention. The author advocates early
assistance in this process and also
integrative approaches to intervention that address the constant transactions between representation, interaction in current relationships, and the history of previous adjustment, not only in
the family but also in the world of same-age peer groups.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 34, Heft 02, April 2009
broschiert
ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Ulrike Borst, Ludger Lütkehaus, Elisabeth Fivaz-Depeursinge, Gerhard J. Suess, Manfred Cierpka, Dorett Funcke, Martin F. Weckenmann, Alain Schmitt, Arist von Schlippe, Hans Rudi Fischer, Ulrike Borst, Ulrich Zulauf, Doris Straus, Wilhelm Rotthaus, Michael B. Buchholz, Hans Rudi Fischer, Robert Wäschle, Günther Emlein, Tina Maurer, Alen Vukovic,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de