Familiendynamik

Heft 02 / April 2017

Die Kraft des Zweifelns

Das könnte Sie interessieren

Meine schwierige Mutter

Das Buch für erwachsene Töchter und Söhne

Meine Bedürfnisse, Deine Bedürfnisse

Dem inneren Kind in der Partnerschaft Raum geben

A bis Z der Interventionen in Gruppen

Flipchart-Tools für Beratung, Supervision und Teamentwicklung
Diese Ausgabe erwerben
26,00 EUR
(zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Dorett Funcke

In welchen Familien leben wir eigentlich? . Die Kernfamilie – ein aufschlussreicher soziologischer Begriff zur Analyse gegenwärtiger Familienformen

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Dieser Beitrag vertritt die These, dass auch moderne und unkonventionelle Familienformen immer wieder auf die Kernfamilie Bezug nehmen. Dies mag angesichts der Vielfalt an heutigen Familienformen, in der Biologisches und Soziales keineswegs immer zur Deckung kommen, zunächst überraschen. Mithilfe empirischer Forschungsergebnisse zur gleichgeschlechtlichen Familie zeigt der Beitrag, wie sich auch diese am Modell der Kernfamilie orientiert und durch verschiedene Formen der Re-Naturalisierung dem Auseinanderfallen von Biologischem und Sozialem begegnet. Darüber hinaus stellt dieser Beitrag eine theoretische Perspektive auf die Familie vor, welche es ermöglicht, »unkonventionelle« familiale Lebensformen auf alte Muster, die aus der Kernfamilie bekannt sind, zu befragen. Zu diesem Zwecke wird an Überlegungen aus der sozialhistorischen Familienforschung und an eine Familiensoziologie angeschlossen, die die kulturanthropologischen Grundlagen ihres Gegenstandes reflektiert und über ein Strukturmodell der ödipalen Triade verfügt.

Summary:

What Families Do We Live In? – The Nuclear Family: A Useful Sociological Term for Analysing Present-Day Family Structures
The article contends that even modernistic and unconventional family structures constantly hark back to the nuclear family. Given the diversity of present-day family constellations in which biological and social aspects are frequently at odds with one another, this contention may initially appear surprising. Drawing upon empirical research findings on same-sex families, the author indicates how they too take their bearings from the nuclear family, pitting various kinds of re-naturalisation against the potentially divisive claims of the biological and social factors involved. In addition, the author offers a theoretical perspective on the family that facilitates the investigation of relations between »unconventional« family structures and firmly established patterns operative in nuclear families. For this purpose the author draws upon insights engendered by socio-historical family research, advocating a sociology of the family that reflects on the culture-anthropological foundations of its subject and works with a structural model centring on the oedipal triad.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 42, Heft 02, April 2017

ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Hans Rudi Fischer, Ulrike Borst, Agnes Heller, Allen Frances, Volkmar Aderhold, Christina Hunger, Laura Klewinghaus, Friederike Küsche, Dorett Funcke, Oliver König, Bruno Hildenbrand, Kurt Lüscher,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de