Familiendynamik

Heft 03 / Juli 2010

Aktionsmethoden, szenisch-systemische Arbeitsformen

Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Sabine Zehnder Grob, Christoph Morgenthaler

Familie, Ritualisierungen und Wohlbefinden von Eltern und Kindern

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Übersicht: Zusammenhänge zwischen familiären Ritualisierungen und dem Wohlbefinden von Kindern und ihren Eltern wurden in 393 Familien der Deutschschweiz untersucht. In diesen Familien wurden je Vater, Mutter und ein ca. zwölfjähriges Kind zu Familienritualen befragt, und zwar zu verschiedenen Situationen, in denen Ritualisierungen beobachtet werden können (z. B. Geburtstag, Weihnachten, Abendessen). Dabei wurden Merkmale von Familienritualen erfasst, darunter Regelmäßigkeit, symbolische Bedeutung, gefühlsmäßige Beteiligung. Die Ergebnisse zeigen, dass Ritualisierungen in Familien ein bedeutungsvoller Faktor des Zusammenlebens sind. Kinder und Eltern nehmen Rituale in ihren Familien weitgehend ähnlich wahr. Rituale sind eigenständige, gegenüber Kontexteinflüssen weitgehend stabile Faktoren des Familienlebens. Sie stehen in einem positiven Zusammenhang mit der Lebens- und Partnerschaftszufriedenheit der Eltern und dem gesundheitsbezogenen Wohlbefinden der Kinder. Noch wichtiger für das Befinden der Familienangehörigen ist aber die Qualität der Beziehungen, insbesondere der wechselseitigen Identifikationen in der Familie.

Summary:

Families, Rituals and the Well-Being of Parents and Children
The connections between family rituals and the well-being of children and their parents were investigated in 393 families from German-speaking Switzerland. In each case, the father, the mother and an approximately 12-year-old child were questioned about family rituals, i. e. various situations in which rituals can be observed (birthdays, Christmas, evening meals, etc.). The questions related to features typical of family rituals, including regularity, symbolic significance and emotional involvement. The findings indicate that rituals are an important factor in family life. Children and parents have a largely similar perception of the rituals taking place in their families. Family rituals are distinctive factors with a high degree of stability that make them largely impervious to contextual influences. They stand in a positive relation to the parents’ life and partnership satisfaction and to the health-related well-being of the children. Even more important for the well-being of family members is, however, the quality of their relationships, notably mutual identification(s) within the family.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 35, Heft 03, Juli 2010
broschiert
ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Arist von Schlippe, Ulf Klein, Ulf Klein, Inge Liebel-Fryszer, Elke Frohn, Ethan Watters, Heiner Keupp, Sabine Zehnder Grob, Christoph Morgenthaler, Steffen Fliegel, Steffen Fliegel, Gabriele Weyand,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de