Familiendynamik

Heft 03 / Juli 2018

Systemische Praxis mit Tätern

Das könnte Sie interessieren

Kopfschmerzkinder

Was Eltern, Lehrer und Therapeuten tun können

Junge Väter in seelischen Krisen

Wege zur Stärkung der männlichen Identität

Bindung und Jugend

Individualität, Gruppen und Autonomie

Balanceakt Familiengründung

Paare begleiten mit dem »Regensburger Familienentwicklungsmodell«
Diese Ausgabe erwerben
34,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Ziv Gilad, Ronen Kasten, Haim Omer

Training von Polizisten in konstruktiver Auseinandersetzung . Auswirkungen auf Verhalten und Einstellungen in Konflikten mit Bürgern

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Die Methode der konstruktiven Auseinandersetzung vermittelt Fertigkeiten, sich von Gewalt zu distanzieren, um Verletzungen und andere Schäden zu verhindern. Eine Gruppe von Polizisten, die an einem Training in konstruktiver Auseinandersetzung teilgenommen hatte, wurde in einer Simulationsübung, bei der es um einen Einsatz in einem Nachbarschaftsstreit ging, mit einer Kontrollgruppe verglichen. Die Beurteiler bewerteten die gefilmte Simulation im Hinblick auf charakteristische Merkmale konstruktiver bzw. destruktiver Auseinandersetzung. Die Kontrollgruppe absolvierte das Training im Anschluss an die Simulation. Alle 28 Polizisten füllten vor und nach dem Workshop einen Fragebogen aus, der ihre Einstellungen bzgl. konstruktiver und destruktiver Formen von Auseinandersetzung erfasste. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die Einstellungen nur leicht in Richtung konstruktive Auseinandersetzung verändert hatten; größere Veränderungen zeigten sich aber in der Fähigkeit, in der Simulation konstruktiv statt destruktiv zu reagieren. Diese Veränderung wurde als Hinweis darauf gedeutet, dass Methoden konstruktiver Auseinandersetzung durchaus erlernt werden können, es allerdings weitergehender Trainingsmaßnahmen bedarf, um Einstellungen nachhaltig zu verändern.

Summary:

Potential Effects of Training in Constructive Struggle on the Behavior and Attitudes of Police in Conflicts with Citizens
Constructive struggle is an approach that aims at resisting violence in ways that minimize violence and harm. A group of policemen who participated in a one-day workshop in constructive struggle was compared with a control group in a simulation involving intervention in a conflict between neighbors. Judges graded the filmed simulation for characteristics of constructive or destructive struggles. The control group underwent the workshop after the simulation. All 28 policemen answered a questionnaire on attitudes regarding constructive and destructive struggles before and after the workshop. Results showed a modest change in attitudes in the direction of constructive struggle, but a larger change in the ability to implement steps of constructive rather than destructive struggle in the simulation. This was interpreted as showing that the acquisition of skills of constructive struggle is feasible, but that to change attitudes further effort is required.

Résumé:

Familiendynamik Jahrgang 43, Heft 03, Juli 2018
broschiert
ISSN: 0342-2747

Autoren in dieser Ausgabe

Arist von Schlippe, Tilman Kluttig, Tilman Kluttig, Peter Reutter, Roswita Hietel-Weniger, Michael Heilemann, Haim Omer, Ziv Gilad, Ronen Kasten, Ulrich Brinkmann, Heiko Kleve, Arist von Schlippe, Kurt Lüscher, Arist von Schlippe, Sebastian Baumann, Fritz B. Simon, Wolfgang Loth,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de