Kinderanalyse

Heft 01 / Januar 2017

Themenheft II: «Verwahrloste Jugend» heute. Von Sprachlosigkeit zu Selbstbestimmung

Das könnte Sie interessieren

Bindungstraumatisierungen

Wenn Bindungspersonen zu Tätern werden

Mentalisieren in Gruppen

Reihe Mentalisieren in Klinik und Praxis
Diese Ausgabe erwerben
26,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Christiane Ludwig-Körner

Psychotherapeutisch-pädagogische Arbeit im Frühbereich

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Nach einem Rückblick auf die Geschichte der vielfältigen Ansätze psychoanalytisch-pädagogischer Arbeit im Frühbereich folgen Überlegungen, wie die Psychoanalyse in diesem lange Zeit vernachlässigten Anwendungsfeld wieder etabliert werden könnte. Es wird über die Erfahrungen mit dem Modellprojekt «Stärkung von Eltern-Kind-Beziehungen in Kindergärten» berichtet, das versuchte, innerhalb eines Kindergartens mit belasteten Eltern und ihren Kindern pädagogisch-therapeutisch zu arbeiten. Den Abschluss bilden Überlegungen, wie zukünftig eine therapeutische Arbeit in Kindergärten verankert werden könnte.

Summary:

Psychotherapeutic Pedagogy in Early Childhood
After an historical review of the many approaches to psychoanalytically oriented pedagogy for young children, the author discusses potential ways of re-ensconcing psychoanalysis in a field of application where it has long been conspicuous by its absence. She then reports on a project entitled «Strengthening Mother-Child Relations in Nursery School/Kindergarten», an attempt to engage pedagogically and therapeutically with challenged parents and their children. The article closes with thoughts on how therapeutic work in nursery schools/kindergartens can best be institutionalised in future.

Résumé:

Le travail de pédagogie psychanalytique dans la petite enfance
Quand on considère l’histoire du travail de pédagogie psychanalytique et de ses différentes approches au niveau de la petite enfance, on est amené à réfléchir sur la façon de rétablir la psychanalyse dans ce domaine longtemps négligé. L’article parle ici des expériences faites avec le projet pilote « Renforcement des rapports parents-enfants au jardin d’enfants » qui tenta d’intervenir sur le plan pédagogique et thérapeutique auprès de parents en difficulté et leurs enfants dans le cadre d’un jardin d’enfants. L’article conclut en réfléchissant à la façon d’ancrer dans le futur un travail thérapeutique dans les jardins d’enfants (ou en maternelle).

Kinderanalyse Jahrgang 25, Heft 01, Januar 2017
broschiert
ISSN: 0942-6051

Autoren in dieser Ausgabe

Michael Günter, Georg Bruns, Christiane Ludwig-Körner, Martin Feuling, Thomas Aichhorn, August Aichhorn,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de