Kinderanalyse

Heft 01 / Januar 2017

Themenheft II: «Verwahrloste Jugend» heute. Von Sprachlosigkeit zu Selbstbestimmung

Das könnte Sie interessieren

Bindungstraumatisierungen

Wenn Bindungspersonen zu Tätern werden

Mentalisieren in Gruppen

Reihe Mentalisieren in Klinik und Praxis
Diese Ausgabe erwerben
26,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Martin Feuling

Verwahrlosung (in) der Jugendhilfe . Psychoanalytische Sozialarbeit in der Begegnung mit Verwahrlosung und ihrer gesellschaftlichen Abwehr

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Es werden einige wesentliche konzeptionelle Züge der Psychoanalytischen Sozialarbeit in der spezifischen Form skizziert, wie sie der Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit in Rottenburg und Tübingen im Rahmen der Jugendhilfe entwickelt hat. Im zweiten Teil werden einige kritische Überlegungen zu aktuellen Tendenzen der deutschen Jugendhilfepolitik und -praxis angestellt. Im dritten Teil wird anhand einer Fallvignette die Arbeitsweise Psychoanalytischer Sozialarbeit veranschaulicht.

Summary:

Neglect in (of) Youth Welfare. How psychoanalytic social work tackles neglect and its societal roots
The first part of the article outlines a number of essential conceptual features of psychoanalytic social work as elaborated in the context of youth welfare by the Society for Psychoanalytic Social Work in Rottenburg and Tübingen (Germany). The second part is a critical engagement with recent tendencies in German youth welfare policy and practice. Part Three draws upon a case vignette to illustrate how psychoanalytic social work operates.

Résumé:

L’abandon et l’aide sociale à l’enfance, le travail social psychanalytique face à l’abandon et à son rejet par la société
L’article esquisse d’abord quelques concepts essentiels du travail social psychanalytique sous la forme spécifique élaborée par l’ « Association pour le travail social psychanalytique » (Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit) de Rottenburg ou de Tübingen dans le cadre de l’aide sociale aux jeunes. Dans la deuxième partie, l’article émet quelques réflexions critiques quant aux tendances actuelles de la politique et la pratique d’aide à l’enfance en Allemagne. Dans la troisième partie, il illustre, à l’aide d’un cas clinique, la méthode de travail social psychanalytique.

Kinderanalyse Jahrgang 25, Heft 01, Januar 2017
broschiert
ISSN: 0942-6051

Autoren in dieser Ausgabe

Michael Günter, Georg Bruns, Christiane Ludwig-Körner, Martin Feuling, Thomas Aichhorn, August Aichhorn,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de