MERKUR

Heft 05 / Mai 2015

Das könnte Sie interessieren

Rom

Die Biographie eines Weltreichs

Soll und Haben

Die doppelte Buchführung und die Entstehung des modernen Kapitalismus

Bismarck

Größe – Grenzen – Leistungen
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten

Friedrich Wilhelm Graf über die Haltung der Kirchen in der Sterbehilfedebatte, Birgit Recki und Hannes Bajohr über Hans Blumenberg, Ralph Bollmann über die »alte« Bundesrepublik, Jochen Thies über die neue. Michael Esders betrachtet den ökonomischen Wert von Wörtern für das Internet, Günter Hack die technische Entwicklung der Typografie bis hin zum netzrelevanten »Responsive Design«.

>> Dieses Merkur-Heft digital (PDF, epub, mobi)

Friedrich Wilhelm Grafs ursprünglich als Religionskolumne eingereichtes Manuskript zum Umgang »der Kirche« mit Sterbehilfe ist so kämpferisch und aktuell, dass wir es kurzerhand zum Aufmacher des Maihefts (Nr. 792) gemacht haben. Um Hans Blumenberg geht es sowohl in Birgit Reckis Beitrag über dessen Münsteraner Schaffensperiode als auch in Hannes Bajohrs Betrachtung: Welches Problem hatte der Moralphilosoph mit Hannah Arendts Eichmann in Jerusalem? Der Literat César Aira beschreibt seine leidenschaftliche Beziehung zu zeitgenössischer Kunst, Ralph Bollmann die Historisierung der alten Bundesrepublik, die 2015 retrospektiv als »fernes Land« erscheint.

In Rudolf Stichwehs Soziologiekolumne geht es um Religion als globale Kategorie. Niels Werber sieht sich Bruno Latours Einlassungen zur Geopolitik näher an und weist überraschende Parallelen zwischen Latour und Carl Schmitt nach.

Michael Esders befasst sich mit dem ökonomischen Wert, den mittlerweile Wörter im Internet darstellen. Günter Hack zeichnet die technische Entwicklung der Typografie in den letzten sechzig Jahren nach und erklärt uns die Philosophie des »Responsive Design«, das nicht zuletzt gerade für das Internet benötigt wird. Jochen Thies verfolgt, wie sich das Berufsbild von Politikern seit dem Ende der alten Bundesrepublik verändert hat, wie unbekümmert Politiker und hohe Staatsbeamte inzwischen nach ihrer ersten Karriere ins Lobbyistentum hinübergleiten. Und Stephan Herczeg setzt sein Journal fort.

MERKUR Jahrgang 69, Heft 792, Heft 05, Mai 2015
broschiert
ISSN: 0026-0096

Autoren in dieser Ausgabe

Friedrich Wilhelm Graf, Ralph Bollmann, Birgit Recki, Rudolf Stichweh, Hannes Bajohr, Niels Werber, Günter Hack, Michael Esders, Max-Otto Baumann, Jochen Thies, Stephan Herczeg,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de