MERKUR

Heft 06 / Juni 2015

Das könnte Sie interessieren

Rom

Die Biographie eines Weltreichs

Soll und Haben

Die doppelte Buchführung und die Entstehung des modernen Kapitalismus

Bismarck

Größe - Grenzen - Leistungen

Raubtier Mensch

Die Illusion des Fortschritts
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten

Im großen Heftschwerpunkt geht es um das Thema »Universität«. Armen Avanessian und Joseph Vogl bezweifeln im Gespräch, dass die Universität in ihrem gegenwärtigen Zustand hinreichend Raum für Theorie und Intellektualität bietet. Remigius Bunia blickt auf Vorgeschichten, Hanna Engelmeier berichtet aus dem Inneren des Betriebs. Daneben: Kritik an der Drohnenkritik und eine Warnung vor der Überschätzung des »Islamischen Staats«.

>> Dieses Merkur-Heft digital (PDF, epub, mobi)

Das Juniheft (Nr. 793) hat einen großen Schwerpunkt zum Thema »Universität«, das aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wird. Im Gespräch zwischen dem Literaturwissenschaftler Armen Avanessian und dem Kulturwissenschaftler Joseph Vogl geht es um die Frage, ob die Universität in Zeiten von Bologna und Exzellenzinitiativen noch der Ort für Theorie und Intellektualität ist – und, da die Antwort skeptisch ausfällt: Warum eigentlich nicht? Zur Prekarität von Wissenschaftskarrieren liefern Beate Scholz (aus Sicht der Förderbürokratie) und Remigius Bunia (von der Schnittstelle von Wissenschaft und Verwaltung) aktuelle und historische Zahlen, Fragen und Fakten. Hanna Engelmeier hat einen sehr offenen Erfahrungsbericht aus dem Inneren der Institution verfasst. Über die Krisen der in Deutschland gerne als Vorbild begriffenen US-Universitäten informiert Jan-Werner Müller. Und Julika Griem, Ruth Knepel und Jan Wilm schwirrt nach der Lektüre von universitären Leitbildtexten vor deutschen und denglishen Buzzwords der Kopf.

In Sebastian Conrads Geschichtskolumne geht es um die zeitliche Synchronisierung der Welt im 19. Jahrhundert. Ekkehard Knörer hat in der Literaturkolumne Neuigkeiten aus dem Betrieb. Claude Haas sichtet sehr kritisch neuere Literatur zur Drohnenkritik. Und Roman Köster befasst sich mit Fragen nach Schulden und Ökonomie nach dem Ersten Weltkrieg.

Weitere Texte außerhalb des Schwerpunkts: Sarah Birke und Peter Harling warnen davor, den »Islamischen Staat« als das zentrale Problem des Nahen Ostens zu sehen. Und Stephan Herczeg setzt sein Journal fort.

MERKUR Jahrgang 69, Heft 793, Heft 06, Juni 2015
112 Seiten, broschiert
ISSN: 0026-0096

Autoren in dieser Ausgabe

Armen Avanessian, Joseph Vogl, Remigius Bunia, Hanna Engelmeier, Sarah Birke, Peter Harling, Sebastian Conrad, Ekkehard Knörer, Claude Haas, Roman Köster, Julika Griem, Ruth Knepel, Jan Wilm, Beate Scholz, Jan-Werner Müller, Stephan Herczeg,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de