MERKUR

Heft 09/10 / September 2010

Die Grenzen der Wirksamkeit des Staats. Über Freiheit und Paternalismus

Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Klaus Hartung

Das Soziale und das Asoziale

« zurück zum Inhalt

Zitate:

Was soll man von einem Sozialsystem halten, das kontinuierlich das Bild erzeugt, völlig vergeblich die Hälfte des Bundeshaushaltes zu verbrauchen? Und wer ein bisschen mehr weiß, dem ist auch bekannt, dass 97 Prozent der sozialen Leistungen gesetzlich festgelegt sind; dass trotz aller Sparrunden die soziale Angebotspalette expandiert; dass bei Eingliederungs-, Wohnungshilfen und Hilfen zur Erziehung ein Rechtsanspruch besteht und oft auch Einzelfallgerechtigkeit gefordert wird mit der Folge überproportionaler Wachstumsraten. Dem steht eine Unterschicht gegenüber, die ihre ganze geistige Energie darauf verwendet zu wissen, was ihr Recht ist, was ihr zusteht, und die sich ansonsten allen anderen sozialen Zielen verweigert. Das Absahnen staatlicher Gelder als Lebensmaxime strahlt aus. Auch in den Mittelschichten kennt jeder Freunde, die sich auf ein Leben mit einer Patchworkfinanzierung aus Hartz IV und Schwarzarbeit eingerichtet haben.

MERKUR Jahrgang 64, Heft 736/737, Heft 09/10, September 2010
broschiert mit Schutzumschlag
ISSN: 0026-0096

Autoren in dieser Ausgabe

Wolfgang Bartuschat, Michael Zöller, Jens Kulenkampff, Michael S. Assländer, Otfried Höffe, Detmar Doering, Kurt Scheel, Hans-Peter Müller, Ulrike Ackermann, Christian Watrin, Reinhard Neck, Heinz Rieter, Karen Horn, Martin Leschke, Michael Rutschky, Guy Kirsch, Wolfgang Kersting, Norbert Bolz, Volker Gerhardt, Henning Ritter, Gustav Seibt, Gerhard Schulze, Heinz Bude, David Runciman, Jörg Lau, Daniel Koerfer, Hans Ulrich Gumbrecht, Dirk Maxeiner, Michael Miersch, Jürgen Kaube, Klaus Hartung, Rainer Hank,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de