PSYCHE

Heft 01 / Januar 2018

Das könnte Sie interessieren

Bindung und psychische Störungen

Ursachen, Behandlung und Prävention

Kinder im Verlustschmerz begleiten

Hypnosystemische, traumafundierte Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen

Corona in der Seele

Was Kindern und Jugendlichen wirklich hilft
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Sylvia Schulze

Schwarz und Weiß im analytischen Raum . Über rassistische innere Objekte

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Ausgehend von M. Fakhry Davids’ Konzeptualisierung einer in uns allen vorhandenen Vorstellung des »racial other« und der Theorie der Entwicklung innerer Objekte, wird der Frage nachgegangen, wie wir innere rassistische Strukturen, bzw. innere rassistische Objekte ausbilden. In einer Fallvignette werden ausgewählte Aspekte der Übertragungs-Gegenübertragungs-Dynamik einer schwarzen Analysandin, die bei einer weißen Analytikerin in Behandlung war, daraufhin untersucht, welche schwarzen und weißen inneren Objekte sich entfalten und untersucht werden konnten. Während die Analysandin ein negativ besetztes schwarzes inneres Objekt in sich entdecken konnte, das eng mit ihrem schwarzen Vater verbunden war, musste die Analytikerin im Rahmen einer aufgeladenen Gegenübertragungsdynamik ein rassistisches inneres Objekt in sich wahrnehmen, mit welchem sie ihre Analysandin in ihrer Gegenübertragungsphantasie angriff.

Summary:

Black and White in the analytic space. On racist internal objects. – Proceeding from M. Fakhry Davids’ conceptualization of the notion of a »racial other« that exists in all of us and the theory of the development of internal objects, the author examines the question of how we form racist internal structures or racist internal objects. In a case vignette, the author discusses selected aspects of the transference-countertransference dynamic of a black female analysand treated by a white female analyst in order to establish which black and which white internal objects materialized and were susceptible of investigation. The analysand discovered a negatively cathected black internal object within herself that was closely connected with her black father. In the framework of an intensely charged countertransference dynamic, the analyst was forced to perceive a racist internal object within herself with which she attacked her analysand in her countertransference fantasy.

Résumé:

Blanc et noir dans l’espace analytique. À propos des objets racistes internes. – À partir de la conceptualisation par M. Fakhry Davids d’une représentation présente en chacun de nous d’un «autre racial» et de la théorie de l’élaboration d’objets internes, l’article se penche sur la question de savoir comment se constituent en nous des structures ou des objets racistes internes. Une étude de cas aborde divers aspects de la dynamique de transfert – contre-transfert chez une analysante noire en analyse chez une analyste blanche et précise quels objets internes blancs et noirs ont pu se constituer et être traités. Tandis que l’analysante découvrait à travers son père noir un objet noir interne investi négativement, l’analyste percevait en elle-même dans le cadre d’une dynamique de contre-transfert très intense un objet raciste interne avec lequel elle agressa son analysante dans un phantasme de contre-transfert.

PSYCHE Jahrgang 72, Heft 01, Januar 2018
broschiert
ISSN: 0033-2623

Autoren in dieser Ausgabe

Markus Fäh, Sylvia Schulze, Alberto Stefana, Christel Böhme-Bloem,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de