PSYCHE

Heft 02 / Februar 2009

Alexander Mitscherlich: verehrt – vergessen – erinnert

Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Helmut Thomä

Die Einführung des Subjekts in die Medizin und Alexander Mitscherlichs Wiederbelebung der Psychoanalyse in Westdeutschland

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Aus persönlicher Kenntnis und »als aktiver Teilnehmer« beschreibt der Autor wie die Psychoanalyse nach der Befreiung vom Nationalsozialismus in Deutschland u.a. wesentlich durch Alexander Mitscherlich wieder etabliert und institutionalisiert wurde. Erinnernd an Freuds »latentes intersubjektives Paradigma« und das Junktim von Heilen und Forschen schlägt er einen Bogen über die Gründung der Psychosomatischen Abteilung an der Universität Heidelberg die Anfangsjahre der DPV die Gründung des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt/M. und die Ausbildung von Psychoanalytikern bis hin zu gegenwärtigen Fragen psychoanalytischer Theorie und Praxis. In Anlehnung an Viktor von Weizsäcker charakterisiert er diesen Prozeß als »Einführung des Subjekts in die Medizin«.Schlüsselwörter: Alexander Mitscherlich; Geschichte der Psychoanalyse in Deutschland nach 1945; Psychosomatik; psychoanalytische Methode

Summary:

Including the subject in medicine. Alexander Mitscherlich´s revival of psychoanalysis in West Germany. – From his own personal experience and as an »active participant « the author describes how largely through the agency of Alexander Mitscherlich psychoanalysis was reestablished and institutionalized in Germany after the liberation from the Nazis. Recalling Freud´s »latent intersubjective paradigm« and the junctim between healing and research he addresses a wide range of topics from the establishment of the Psychoanalytic Department at Heidelberg University the foundation of the Sigmund Freud Institute in Frankfurt am Main and the education and training of psychoanalysts to current issues in psychoanalytic theory and practice. With reference to Viktor von Weizsäcker he calls this process »the inclusion of the Subject in medicine.«Keywords: Alexander Mitscherlich; history of psychoanalysis in Germany after 1945; psychosomatic medicine; psychoanalytic method

Résumé:

L´introduction du sujet en médecine et la réanimation par Alexander Mitscherlich de la psychanalyse en Allemagne de l´ouest. – L´auteur décrit à partir d´une connaissance personnelle et »en tant que participant actif« comment la psychanalyse après la libération du nazisme a été essentiellement établie et institutionnalisée de nouveau par Alexander Mitscherlich. En rappelant le »paradigme intersubjectif latent« de Freud et la jonction »guérison et recherche« il recouvre les sujets allant de la fondation du service psychosomatique à l´Université de Heidelberg aux questions actuelles de la théorie et de la pratique psychanalytiques en passant par les premières années de la DPV la fondation de l´Institut Sigmund Freud à Francfort sur le Main et la formation des psychanalystes. En s´appuyant sur Viktor von Weizsäcker il caractérise ce processus comme »introduction du sujet en médecine«.Mots clés: Alexander Mitscherlich; histoire de la psychanalyse en Allemagne après 1945; psychosomatique; méthode psychanalytique

PSYCHE Jahrgang 63, Heft 02, Februar 2009
broschiert
ISSN: 0033-2623

Autoren in dieser Ausgabe

Werner Bohleber, Helmut Thomä, Georg Bruns, Timo Hoyer, Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Nicole Pfenning, Katrin Luise Läzer, Simone Bley, Micha Brumlik, Ludger Lütkehaus,

PSYCHE – Der Newsletter

Termine alle

  • Do 05.03
    Tübingen | Kongress
    7. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen e.V. (DGESS) „Von den Mechanismen zur Intervention“
    mehr Infos
  • Do 05.03
    Zürich/Schweiz |
    Hypnosystemisches Konfliktmanagement
    mehr Infos
  • Fr 06.03
    Hamm | Tagung
    Gesellschaften im Wandel – Digitalisierung, Komplexität, Beschleunigung Interdisziplinäre Fachtagung/Politische Psychologie
    mehr Infos
alle Termine

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de