PSYCHE

Heft 07 / Juli 2012

Zur Wissenschaftstheorie der Psychoanalyse

Das könnte Sie interessieren

Äußere und innere Realität

Theorie und Behandlungstechnik der Psychoanalyse im Wandel

Kinder im Schulalter

Verhaltensstörungen, Lernprobleme, Normabweichungen

Was Psychoanalyse heute leistet

Identität und Intersubjektivität, Trauma und Therapie, Gewalt und Gesellschaft

Therapieziel Identität

Veränderte Beziehungen, Krankheitsbilder und Therapie
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Johann August Schülein

»Ewige Jugend« – Warum psychoanalytische Theorie die Probleme hat, die sie hat

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Seit langem wird intensiv über den erkenntnistheoretischen Status der Psychoanalyse diskutiert, wobei diese Diskussionen zu sehr verschiedenen Ergebnissen geführt haben. Der Text untersucht die Bedingungen dieses Neben- und Gegeneinanders unterschiedlicher Sichtweisen, versucht, sie zu systematisieren, und bringt sie in Zusammenhang mit prinzipiellen Begründungsproblemen. Ihr Gegenstand nötigt psychoanalytische Erkenntnis zur Verwendung einer bestimmten Art von Theorie, für die u.a. Unabschließbarkeit und Multiparadigmatismus kennzeichnend sind. Die primären Probleme der Theoriebalance führen dazu, dass ihre Institutionalisierung keinen »Normalzustand« erreicht, sondern in gewisser Weise im Zustand »ewiger Jugendlichkeit« (M. Weber) bleibt, also ständig um die Entwicklung einer institutionellen Balance ringen muss (was wiederum Auswirkungen auf den Umgang mit Theorien hat). Diese Problemlage lässt sich nicht definitiv lösen, aber durch Professionalisierung besser behandeln.

Summary:

»Eternal youth.« Why psychoanalytic theory has the problems it has. – There has long been intensive discussion about the epistemological status of psychoanalysis. These debates have come to very different conclusions. The article investigates the circumstances conditioning the co-existence of rival views, attempts to systematize these views, and relates them to fundamental problems of substantiation. The nature of its subject forces psychoanalytic inquiry to utilize a particular kind of theory characterized among other things by open-endedness and as multi-paradigmatic approach. Primary problems of theoretical equilibrium prevent its institutionalization from achieving a »normal state.« Instead, it remains in a condition of »eternal youth« (M. Weber), meaning that it must constantly do all it can to acquire institutional balance (which in its turn has an impact on its dealings with theories). This situation cannot be resolved definitively, but greater professionalism can make it less intractable.

Résumé:

»Éternelle jeunesse« – Pourquoi la théorie psychanalytique connait-elle les problèmes qu’elle a? – Depuis longtemps le statut en matière de théorie de la connaissance de la psychanalyse est sujet à débat et toutes ces discussions ont conduit à de très différents résultats. Le texte examine les conditions de cette opposition et coexistence de différentes démarches, tente de les systématiser et les met en rapport avec des problèmes de justification fondamentaux. Leur objet contraint la connaissance psychanalytique à l’emploi d’un certain type de théorie pour laquelle sont caractéristiques entre autres l’infinitude et l’approche multi paradigme. Les problèmes primaires de l’équilibre théorique font que leur institutionnalisation ne parvient pas à l’»état normal« mais demeure pour ainsi dire dans une »éternelle jeunesse« (M. Weber), en d’autres mots elle a sans cesse à lutter pour le développement d’un équilibre institutionnel (ce qui n’est pas sans conséquences sur le rapport entretenu avec les théories). Si ces problèmes ne se laissent pas résoudre de manière définitive, la professionnalisation contribue à leur meilleure gestion.

PSYCHE Jahrgang 66, Heft 07, Juli 2012
broschiert
ISSN: 0033-2623

Autoren in dieser Ausgabe

Bernd Nissen, Johann August Schülein, Gerd Kimmerle,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de