PSYCHE

Heft 09/10 / September 2011

Wie wir wurden, was wir sind – Subjektwerdung im Schnittpunkt von neuer Entwicklungsforschung und Psychoanalyse

Das könnte Sie interessieren

Neurose und Erleuchtung

Anfängergeist in Zen und Psychoanalyse. Ein Dialog

Flucht vor dem Selbstsein

Über das Niederreißen von Grenzen und das Verlangen nach Einssein

Das kluge Unbewusste

Denken mit Gefühl und Intuition
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Stein Bråten

Intersubjektive Partizipation: Bewegungen des virtuellen Anderen bei Säuglingen und Erwachsenen

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Im Gegensatz zur Tradition Piagets, die für die kindliche Entwicklung einen egozentrischen Ausgangspunkt unterstellt, werden Beispiele dafür gezeigt, wie Neugeborene ihre Betreuer nachahmen und in einen Protodialog mit ihnen eintreten und wie Kleinkinder (11 Monate und älter) prosoziale Verhaltensweisen erkennen lassen. Dies wird unter dem Gesichtspunkt eines Mechanismus erklärt, in dem ein virtueller Anderer – wahrscheinlich mit Unterstützung von Spiegelneuronen – eine alterozentrische Partizipation an den Bewegungen des anderen ermöglicht. Der Kreislauf des Nachspielens von Betreuung und Misshandlung wird mit dem Lernen durch Beteiligung des virtuellen Anderen erklärt – einer Fähigkeit, die bei Autismus und postpartaler Depression teilweise blockiert ist, normalerweise jedoch intersubjektive Fähigkeiten höherer Ordnung begünstigt.

Summary:

Intersubjective participation: Virtual other movements in infants and adults. – In contrast to the egocentric point of departure for child development attributed by the Piagetian tradition, illustrations are given of newborns imitating and engaging in protodialogue with caregivers, and of prosocial behavior afforded by infants (11 months or older). An explanation is offered in terms of the virtual-other mechanism enabling altercentric participation in the other’s movements, and with the likely support of mirror neurons. Circular re-enactment of care and abuse is accounted for in terms of learning by virtual-other participation – a capacity that is partly blocked in autism and in postnatal depression, but which supports higher-order layers of intersubjective capacities in typical individuals.

Résumé:

Participation intersubjective: mouvements de l’autre virtuel chez les nourrissons et les adultes. – Contrairement à la tradition Piaget qui suppose un point de départ égocentrique pour le développement de l’enfant, ce texte donne des exemples montrant comment des nourrissons imitent ceux qui leur prodiguent des soins et entament un protodialogue avec ceux-ci et comment de jeunes enfants (11 mois et plus) présentent des formes de comportement protosociales. Ceci est expliqué selon un mécanisme, dans lequel l’autre virtuel – probablement avec le soutien de neurones miroir – permet une participation altérocentriste aux mouvements de l’autre. Le circuit de l’imitation du soin et de la maltraitance est expliqué par l’apprentissage grâce à la participation de l’autre virtuel – une capacité partiellement bloquée dans les cas d’autisme et de dépression post partale, mais favorisant des capacités intersubjectives supérieures chez les personnes normales.

PSYCHE Jahrgang 65, Heft 09/10, September 2011
broschiert
ISSN: 0033-2623

Autoren in dieser Ausgabe

Werner Bohleber, Robert N. Emde, Wolfgang Mertens, Stein Bråten, György Gergely, Zsolt Unoka, Peter Fonagy, Patrick Luyten, Kai von Klitzing, Stephanie Stadelmann, Helena J. V. Rutherford, Linda C. Mayes, Marianne Leuzinger-Bohleber, Nicole Pfenning-Meerkötter, Tamara Fischmann, Katrin Luise Läzer, Angelika Wolff, Jonathan Green,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de