PSYCHE

Heft 09/10 / September 2017

Geschwister

Das könnte Sie interessieren

Bindung und psychische Störungen

Ursachen, Behandlung und Prävention

Kinder im Verlustschmerz begleiten

Hypnosystemische, traumafundierte Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen

Corona in der Seele

Was Kindern und Jugendlichen wirklich hilft
Diese Ausgabe erwerben
40,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Inge Seiffge-Krenke

Das Aschenputtel-Phänomen . Neid unter Schwestern und die Aufspaltung des Mutterbildes

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Im Zuge familienstruktureller Veränderungen, insbesondere neu zusammengesetzter Familien, bekommen Neid und Spaltungsphänomene auch therapeutisch immer größere Bedeutung. Der Beitrag beschäftigt sich anhand von klinischen Fällen und historischen Beispielen mit spezifischen Neidkonstellationen und Spaltungsphänomenen unter Schwestern und arbeitet das aufgespaltene Mutterbild und Konsequenzen des Fehlens des Vater heraus. Neidkomponenten lassen sich auch bei der Position in der Geschwisterreihenfolge (älteste vs. jüngste Schwester) nachweisen. Überlegungen zur therapeutischen Umsetzung betreffen die Notwendigkeit der Differenzierung u.a. durch Arbeit an Strukturaspekten der Patienten, aber auch die Elternarbeit (bei Kindern und Jugendlichen in Therapie) und den Umgang mit Neid auf den Therapeuten und die analytischen »Geschwister«.

Summary:

The Cinderella phenomenon: Envy between sisters and the splitting of the mother image. – As family structures change, notably in family »reshuffles,« envy and splitting phenomena acquire greater (therapeutic) significance. With reference to clinical cases and historical examples, the article engages with specific envy constellations and splitting phenomena between sisters and indicates how they tie in with split mother-images and absentee fathers. Envy components are also discernible in connection with positions in sibling sequences (oldest sister vs. youngest). Ideas on therapeutic implementation center on the necessity of differentiation, not only via work on structural aspects of the patient(s), but also via parent-related approaches (for children and adolescents in therapy) and engagement with envy of the therapist and of the analytic »siblings.«

Résumé:

Le phénomène de Cendrillon : l’envie entre sœurs et la scission de l’image de la mère. – Dans le cadre des transformations que connaissent les structures familiales, en particulier les familles recomposées, l’envie et les phénomènes de division ont de plus en plus d’importance, y compris dans les thérapies. Cet article se fonde sur des cas cliniques et des exemples historiques pour étudier l’envie, telle qu’elle se manifeste dans des circonstances spécifiques, et la division entre sœurs. Il se penche également sur la division de l’image de la mère et les conséquences de l’absence du père. L’envie se manifeste aussi, quelle que soit la place dans la fratrie (fille aînée vs fille cadette). Les réflexions qui en découlent sur la mise en œuvre thérapeutique visent la nécessité d’établir des différences, entre autres par un travail sur les aspects structurels des patients. Elles s’intéressent aussi au travail auprès des parents d’enfants ou d’adolescents en thérapie et à l’envie éprouvée à l’égard du thérapeute et des « frères et sœurs » en analyse.

PSYCHE Jahrgang 71, Heft 09/10, September 2017
broschiert
ISSN: 0033-2623

Autoren in dieser Ausgabe

Susanne Döll-Hentschker, Susanne Döll-Hentschker, René Kaes, Juliet Mitchell, Inge Seiffge-Krenke, Vivienne Lewin, Veronika Charisius-Weiß, Donald Capps, Margaret Ann Fitzpatrick Hanly,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de