Trauma & Gewalt

Heft 02 / Mai 2011

Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs in Deutschland

Das könnte Sie interessieren

Die Behandlung der Opfer

Über unseren Umgang mit dem Trauma der Flüchtlinge und Verfolgten

Mit der Trauer kämpfen

Schmerz und Trauer in der Psychotherapie traumatisierter Menschen - Alter Preis: 29,95 EUR
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Alexander Seitz, Miriam Rassenhofer, Lilith König, Nina Spröber, Jörg M. Fegert

Gehör für die Betroffenen – Telefonische Anlaufstelle zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs . Aufbau und wissenschaftliche Begleitung

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Im März 2010 setzte die Bundesregierung als Reaktion auf den so genannten »Missbrauchsskandal« eine Unabhängige ­Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs ein. Sie ist seither Ansprechpartnerin und zentrale Anlaufstelle für Betroffene und Menschen, denen in ihrem Umfeld sexueller Missbrauch ­widerfahren ist. Im Rahmen ihrer Arbeit wurde eine telefonische Hotline eingerichtet, bei der die Möglichkeit besteht, Erfahrungen zu berichten sowie Kritik und ­Anliegen an die Politik zu äußern. Die ­Gespräche werden von erfahrenen Fachkräften entgegengenommen und zum Zweck der Nutzbarmachung der Informationen mit Hilfe eines computerbasierten Dokumentationsrasters anonym dokumentiert. Die erfassten Daten werden durch die wissenschaftliche Begleitung ausgewertet und durch die Unabhängige Beauftragte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und in den politischen Prozess integriert.

Summary:

Hotline for Coping with the Experience of Sexual Abuse – ­History and scientific monitoring
Summary
In March 2010 the German government responded to the so-called »abuse scandal« by appointing an Independent Commissioner as a contact for victims of sexual abuse in childhood. Since that time, she has been available for contact by these victims and by people who have been affected by sexual abuse in their environment. In the course of her work, a telephone hotline was established enabling callers to report on their experiences, express criticism, and formulate concerns and requests addressed to politicians. These calls are taken by experienced experts and anonymously documented with the aid of a computer-based documentation grid so as to make the best possible use of the information volunteered. The data thus collected are evaluated by the scientists seconded to the hotline project. The Independent Commissioner makes the data available to the public and ensures that they are incorporated into the ­political process.

Résumé:

Trauma & Gewalt Jahrgang 05, Heft 02, Mai 2011
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Wolfgang U. Eckart, Jörg M. Fegert, Nina Spröber, Lilith König, Miriam Rassenhofer, Alexander Seitz, Jörg M. Fegert, Nina Spröber, Lilith König, Miriam Rassenhofer, Alexander Seitz, Andreas Zimmer, Andreas Maercker, Oskar Muheim, Hans Menning, Gustav Wirtz, Ulrich Frommberger, Tanja Rode, Harald J. Freyberger, Moritz Götze, Sandra Nitya Ulmer,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de