Trauma & Gewalt

Heft 02 / Mai 2011

Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs in Deutschland

Das könnte Sie interessieren

Die Behandlung der Opfer

Über unseren Umgang mit dem Trauma der Flüchtlinge und Verfolgten

Mit der Trauer kämpfen

Schmerz und Trauer in der Psychotherapie traumatisierter Menschen - Alter Preis: 29,95 EUR
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Ulrich Frommberger, Gustav Wirtz

Psychopharmakologische Therapie der Posttraumatischen Belastungsstörung . Akutbehandlung und Strategien bei Therapieresistenz

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist in den vergangenen Jahren durch verschiedene Großschadensereignisse und aufsehenerregende Berichterstattungen vermehrt ins Bewusstsein von Bevölkerung, Ärzten und Psychotherapeuten getreten. Vor diesem Hintergrund nimmt die Diskussion über Behandlungsmöglichkeiten einen immer größeren Stellenwert ein. Obwohl dabei die psychotherapeutische Behandlung Mittel der ersten Wahl ist, stehen auch gute, evidenzbasierte psychopharmakologische Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die besten Erfolgsnachweise fanden sich für die Behandlung mit Antidepressiva aus der Gruppe der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), aber auch für andere Substanzgruppen; insbesondere dual wirksame Antidepressiva, Neuroleptika und Mood Stabilizer werden zunehmend mit Erfolg eingesetzt. Eine besondere Rolle kommt dem Einsatz von Psychopharmaka in der Behandlung der therapieresistenten PTBS zu, da in diesem Fall die Kombination von psychopharmakologischer und psychotherapeutischer Behandlung den wahrscheinlich besten Erfolg erzielt.

Summary:

Psychopharmacological Treatment of Posttraumatic Stress Disorder (PTSD) and Treatment Strategies in Therapy Resistance
Summary
Posttraumatic Stress Disorder (PTSD) has attracted growing attention over the last few years due to several catastrophic incidents and arousing media reports. Therefore the discussion about treatment options is becoming a fundamental issue. Although psychotherapeutic treatment has a central position in treating PTSD altogether, psychopharmacologic treatment options gain importance, particularly since psychopharmacologic treatment is more and more evidence based and more easily accessible. Selective serotonin reuptake inhibitors (SSRI) are seen as the golden standard in psychopharmacologic treatment of PTSD, while other substances like dual action antidepressants, antipsychotics or mood stabilizers are applied with growing success. The use of psychopharmacologic agents plays a special role in treating therapy resistant PTSD, since in this condition the combination of psychopharmacologic and psychotherapeutic methods probably show the best effects.

Résumé:

Trauma & Gewalt Jahrgang 05, Heft 02, Mai 2011
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Wolfgang U. Eckart, Jörg M. Fegert, Nina Spröber, Lilith König, Miriam Rassenhofer, Alexander Seitz, Jörg M. Fegert, Nina Spröber, Lilith König, Miriam Rassenhofer, Alexander Seitz, Andreas Zimmer, Andreas Maercker, Oskar Muheim, Hans Menning, Gustav Wirtz, Ulrich Frommberger, Tanja Rode, Harald J. Freyberger, Moritz Götze, Sandra Nitya Ulmer,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de