Trauma & Gewalt

Heft 02 / Mai 2013

Heimkinder in der DDR

Das könnte Sie interessieren

Timeout statt Burnout

Einübung in die Lebenskunst der Achtsamkeit

Allan Schore: Schaltstellen der Entwicklung

Eine Einführung in die Theorie der Affektregulation mit seinen zentralen Texten
Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten


Ehemalige Heimkinder der DDR mussten lernen, unter oft sehr belastenden Bedingungen und meist nur mit wenig Unterstützung und Förderung zu überleben. Ihre Erfahrungen und die Folgen von Heimerziehung waren in der Öffentlichkeit bislang kaum ein Thema. Was ehemaligen Heimkindern der DDR heute bei der Bewältigung ihrer Traumatisierung hilft thematisieren Ruth Ebbinghaus und Martin Sack.

Trauma & Gewalt Jahrgang 07, Heft 02, Mai 2013
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Christian Sachse, Martin Sack, Ruth Ebbinghaus, Philipp Mützel, Karsten Laudien, Claudia Kittel, Friederike Wapler, Gaudencia Mutema, Ruth Ebbinghaus,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de