Trauma & Gewalt

Heft 02 / Mai 2014

Begutachtung reaktiver psychischer Traumafolgen

Das könnte Sie interessieren

Timeout statt Burnout

Einübung in die Lebenskunst der Achtsamkeit

Allan Schore: Schaltstellen der Entwicklung

Eine Einführung in die Theorie der Affektregulation mit seinen zentralen Texten
Diese Ausgabe erwerben
34,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Karl-Heinz Biesold, Arnd Steinmeyer, Ruth Ebbinghaus

Die Begutachtung von Traumafolgestörungen bei Soldaten der Bundeswehr . Wehrdienstbeschädigung (WDB) nach Auslandseinsätzen und Einsatzunfall

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Mit der zunehmenden Anzahl von Soldaten, die aus den Auslandseinsätzen der Bundeswehr mit psychischen Erkrankungen zurückkehren, ist in den letzten Jahren auch die Zahl der Entschädigungsverfahren ständig angestiegen. Divergente Einschätzungen der Krankheitsbilder und deren Kausalität in Behandlung und Begutachtung führen nicht selten zu langdauernden Verwaltungs- und Gerichtsverfahren. Es zeigt sich, dass medizinische und psychologische Gutachter häufig nicht über ausreichende Hintergrundkenntnisse verfügen, die den militärischen Alltag und die Einsatzbedingungen der Soldaten betreffen. Darüber hinaus gibt es besondere Rechts- und Verwaltungsvorschriften, die auch medizinischen Sachverständigen bekannt sein müssen. Der nachfolgende Artikel soll die notwendigen (militärspezifischen) Informationen liefern, die für eine sachgerechte Beurteilung durch Sachverständige erforderlich sind

Summary:

With the growing numbers of German soldiers returning home from military missions abroad with psychic disturbances over the past few years there has also been a constant increase in claims for compensation. Disagreement between consultant experts and therapists in the assessment of the syndromes involved and the causes behind them frequently lead to protracted administrative procedures and lawsuits. It transpires that medical and psychological experts frequently have inadequate background knowledge of the conditions under which soldiers have to acquit their routine and combat duties. There are also legal and administrative provisions that medical experts need to be conversant with. The article sets out to provide the necessary (specifically military) information required for fair and equitable assessment by experts.

Résumé:

Trauma & Gewalt Jahrgang 08, Heft 02, Mai 2014
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Wolfgang U. Eckart, Guido Flatten, Ferdinand Haenel, Doris Denis, Ruth Ebbinghaus, Doris Denis, Karl-Heinz Biesold, Peter Liebermann, Ruth Ebbinghaus, Doris Denis, Guido Flatten, Peter Liebermann, Ruth Ebbinghaus, Ferdinand Haenel, Doris Denis, Karl-Heinz Biesold, Andreas Linde, Guido Flatten, Peter Liebermann, Ruth Ebbinghaus, Ferdinand Haenel, Doris Denis, Karl-Heinz Biesold, Andreas Linde, Ruth Ebbinghaus, Karl-Heinz Biesold, Arnd Steinmeyer, Jochen Peichl, Claudia Maria Fliß,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de