Trauma & Gewalt

Heft 03 / August 2009

Diese Ausgabe erwerben
Printausgabe vergriffen, Artikel als PDF erhältlich, siehe unten
Diana Boden, Viola Erckens, Heike Arndt, Katrin Päßler, Sabine Laskus, Jan Hetmeier, Rolf Manz

Tatort Jobcenter . Bedrohungen und Übergriffe in Arbeitsgemeinschaften nach HARTZ IV

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Gewalt ist längst auch zu einem Arbeitsschutzthema geworden. Übergriffe auf Mitarbeiter privater und öffentlicher Verwaltungen haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Die Unfallversicherungsträger haben auf diese Entwicklung reagiert und Programme zur Prävention von Gewalt durch Dritte am Arbeitsplatz entwickelt. Der Artikel beschreibt einen umfangreichen Präventionsansatz für Arbeitsagenturen (Jobcenter). Erste Ergebnisse einer umfangreichen Mitarbeiterbefragung aus 4 Betrieben werden vorgestellt, Ursachen für Übergriffe erörtert und ein Rahmenkonzept zur Prävention vorgestellt. Erstmals legen wir Befunde zur Art und Häufigkeit von Übergriffen und Gewalt durch Kunden vor. Spektakuläre Gewaltereignisse wie Geiselnahmen scheinen in Jobcentern aber noch die Ausnahme darzustellen. Eine wichtige Funktion haben dagegen die Arbeitsbelastungen der Mitarbeiter/-innen in Jobcentern. Hier ergeben sich charakteristische Belastungsprofile, die neben einer allgemeinen Gefährdung durch die Art der Tätigkeit auch auf Ursachen für Gewalt und Übergriffe bei den Mitarbeiter/-innen hinweisen.

Summary:

Violence has long since become a crucial topic in job-safety contexts. In the last few years physical attacks on the staff of private and public administrations have increased significantly. Accident insurance companies have responded to these developments by elaborating programs for the prevention of third-party violence at the workplace. The article describes a comprehensive scheme of this kind for employment agencies (called »Job Centers« in Germany). It presents initial results from a staff survey at four such offices, discusses the causes of such attacks, and outlines a framework prevention strategy. This is the first publication to present findings on the nature and frequency of threats and attacks by employment-agency clients. So far spectacular incidents like hostage-taking have apparently been the exception at Job Centers, but job-related stress affecting staff at these Centers plays an important role. Characteristic stress profiles indicate potential causes of attacks on staff members alongside the general risks they are exposed to on account of the nature of the job.

Résumé:

Trauma & Gewalt Jahrgang 03, Heft 03, August 2009
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Günter H. Seidler, Wolfgang U. Eckart, Günter H. Seidler, Evelin Witruk, Konrad Reschke, Marcus Stueck, Rolf Manz, Jan Hetmeier, Katrin Päßler, Sabine Laskus, Viola Erckens, Heike Arndt, Diana Boden, Hedwig Sombroek, Martin Sack, Daniel Gerlach, Ulrike Kulinna, Colette Jansen Estermann, Michael Huth, Stefan Orlob, Klaus Peter Philipp, Britta Bockholdt, Joachim Vogt, Jörg Leonhardt, Klaus Schlagmann,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de