Trauma & Gewalt

Heft 03 / August 2017

Trauma & Psychose

Das könnte Sie interessieren

Bindung und psychische Störungen

Ursachen, Behandlung und Prävention

Existenzielle Perspektiven in der Psychotraumatologie

Kernfragen des Daseins in der therapeutischen Praxis

Trauma und moralische Konflikte

Einführung und Manual für die präventive und therapeutische Arbeit mit Einsatzkräften
Diese Ausgabe erwerben
36,00 EUR
broschiert (zum Abonnement)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel
Matthias Vogel, Coraline D. Metzger

Schizophrenie und Somatisierung . Zwei Seiten einer dissoziativen Medaille?

« zurück zum Inhalt

Zusammenfassung:

Bei Schizophrenie finden sich gehäuft Traumatisierungen und Dissoziation. Umgekehrt neigen traumatisierte und dissoziierende Individuen zu psychotischen Symptomen wie halluzinatorischen und paranoiden Syndromen. Phänomenologische Unterschiede beziehen sich dabei eher auf die Art der Fehlwahrnehmungen, während quantitative Unterschiede nicht wegweisend sind. Diese Befundlage spricht für eine schizophrene Diathese, die durch Trauma und Dissoziation geprägt ist und zumindest bei einem Teil der Erkrankten eine tragende pathogenetische Rolle spielt. In Analogie dazu weisen posttraumatische Syndrome auch im Hinblick auf Körpersymptome eine Parallele zur schizophrenen Symptombildung auf, die sich in dysmorphophoben, hypochondrischen und leib-halluzinatorischen Phänomenen äußern kann. Sowohl im Hinblick auf tatsächlich posttraumatische als auch im Hinblick auf tatsächlich schizophrene Erkrankungen führen Fehldiagnosen in der Regel zu Therapiefehlern. Vor diesem Hintergrund gibt die vorliegende Arbeit einen Überblick über die relevanten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der diskutierten klinischen Phänomene. Zudem diskutieren wir die möglichen neurobiologischen Hintergründe einer derartigen Symptomüberlappung unter der Annahme einer traumaassoziierten Genese dieser Symptome.

Summary:

Schizophrenia and Somatization. Two sides of a dissociative medal?
People diagnosed with schizophrenia often report complex traumatization and high levels of dissociative symptoms. Likewise, dissociation and posttraumatic symptomatology are linked to psychotic symptoms. Given these parallels and the overlap between schizophrenia and dissociation, there may be diagnostic errors and a systematic neglect of posttraumatic etiology. Regarding schizophrenia, the syndromal overlap with dissociation may even hint to a dissociative subtype of schizophrenia. On the contrary, coenesthetic hallucinations may be misinterpreted and mistreated as posttraumatic symptomatology. Therefore, the present article reviews the differences as well as commonalities between these syndromes along with the necessity to acknowledge them with respect to the distinct therapeutic implications that correspond to the etiological distinction. Not least, we review common neurophysiological mechanisms possibly accounting for the clinical overlap between dissociation and schizophrenia.

Résumé:

Trauma & Gewalt Jahrgang 11, Heft 03, August 2017
broschiert
ISSN: 1863-7167

Autoren in dieser Ausgabe

Ingo Schäfer, Stefan Tschöke, Tilman Steinert, Benjamin Grieb, Ingo Schäfer, Katrin Schroeder, Svenja Ehlers, Matthias Vogel, Coraline D. Metzger, Mark van der Gaag, David van den Berg, Ute Zillig, Harald J. Freyberger, Susanne Ullrich, Torsten Pink, Andreas Maercker, Iara Meili,


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de