Dorett Funcke

  • Familiendynamik / 2015 / 03

    Zum letzten Heft der Familiendynamik erreichten uns einige Zuschriften, über die wir uns (wie immer) sehr gefreut haben. Sie beziehen sich auf verschiedene Aspekte der Zeitschrift: Dorett Funcke aus Hagen schrieb: »[E]s freut mich sehr, dass mein Beitrag zu den gleichgeschlechtlichen Pflegefamilien ...
  • Familiendynamik / 2015 / 02

    Homosexuelle Paare als Pflegeeltern

    Einleitung Die Herausforderungen an die sozialen Fachkräfte der Pflegedienststelle werden aus folgenden drei Gründen in Zukunft vermutlich eher wachsen. Erstens: Im aktuellen Fachdiskurs zum Thema Pflegefamilie (vgl. Familiendynamik, Heft 4/2013) wird das »Unterstützungsnetzwerk der Professionellen« ...
  • Familiendynamik / 2017 / 02

    In welchen Familien leben wir eigentlich?

    Die Kernfamilie – ein ungebrochenes Faszinosum in unserer Gegenwartsgesellschaft Inspiriert zu dem folgenden Beitrag hat mich Kurt Lüschers Text in der Familiendynamik (2016, S. 183) mit dem Motto »La famille n’existe pas!« Es wäre naiv anzunehmen, Kurt Lüscher meine, in unserer ...
  • Familiendynamik / 2009 / 02

    Komplizierte Verhältnisse: Künstliche Befruchtung bei gleichgeschlechtlichen Paaren

    Einleitung Durch die beschleunigte Innovation in der Reproduktionsmedizin wird ein zentraler Bereich des menschlichen Lebens, der früher nur in sehr begrenztem Maße machbar war, heute in wachsendem Maße planbar und entscheidungsabhängig. Selbst für gleichgeschlechtliche Paare, die sich aufgrund ...
  • Familiendynamik / 2018 / 04

    Milieu und Sozialisation

    Aus dem Feld Der besondere Fall Herausforderung der therapeutischen Flexibilität Milieu und Sozialisation Genogrammanalyse einer Unternehmerfamilie Dorett Funcke, Hagen »Everybody get ready – lift your glasses and sing Everybody get ready to lift your glasses and sing Well, I’m standin’ on the ...
  • Familiendynamik / 2011 / 02

    Resiliente Identitäten

    Einleitung Alle Romane, um die es im Folgenden gehen wird, erzählen davon, was es bedeutet, einem einzelnen und potentiell höchst störenden Ereignis ausgesetzt zu sein. Bei diesem Ereignis handelt es sich um die Erfahrung des plötzlichen Verlustes bzw. der Abwesenheit eines Elternteils. Am Beispiel ...
  • Familiendynamik / 2012 / 03

    »Ich will wissen, wer er ist«

    »Verwandte können manchmal eine Überraschung sein.« Marilyn Strathern (2005) Eine Vorbemerkung Von den »Spendersamenkindern« hörte ich das erste Mal im Gespräch mit einer Familientherapeutin. Sie berichtete mir, mit zwei Fällen in ihrer Praxis zu arbeiten, die eine ihr bis dahin noch nicht bekannte ...
Newsletter

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de