Werner Bohleber

Werner Bohleber

Werner Bohleber, Jg. 1942, Dr. phil., als Psychoanalytiker in eigener Praxis in Frankfurt am Main tätig. Lehranalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), deren Vorsitzender 2000–2002. Seit 1988 Mitarbeit in der Redaktion der PSYCHE, seit 1997 bis 2017 als Herausgeber. 2007 ...

  • PSYCHE / 2011 / 08

    100 Jahre Internationale Psychoanalytische Vereinigung

    Werner Bohleber 100 Jahre Internationale Psychoanalytische Vereinigung* * Festvortrag auf der 4. Deutschsprachigen Internationalen Psychoanalytischen Tagung in Wien, 16.–19. 9. 2010. Bei der Redaktion eingegangen am 3. 10. 2010. Einleitung Befasst man sich mit der Geschichte der Psychoanalyse, so ...
  • PSYCHE / 2009 / 02

    Alexander Mitscherlich, die Psyche und die Entwicklung der Psychoanalyse in Deutschland nach 1945

    Werner Bohleber, Frankfurt am Main Alexander Mitscherlich, die Psyche und die Entwicklung der Psychoanalyse in Deutschland nach 1945 /**Überarbeitete Fassung eines Vortrags auf der internationalen Konferenz zu Ehren von Alexander Mitscherlich »Ambivalenz des medizinisch-technischen Fortschritts« in ...
  • PSYCHE / 2015 / 09

    Angst und Angststörungen – ein theoretisch-klinischer Überblick

    Angst ist einer der zentralen Begriffe der psychoanalytischen Theorie und Klinik. Freud kennzeichnet sie als »das Grundphänomen und Hauptproblem der Neurose« (1926d, S. 175). Dennoch verfügt die Psychoanalyse über keine einheitliche Theorie der Angst. Ein Grund liegt in der Breite ihrer Phänomene, ...
  • PSYCHE / 2014 / 09

    Auf der Suche nach Repräsentanz – Analytisches Arbeiten an der Schnittstelle von Ungedachtem und symbolisch Repräsentiertem

    Editorial Auf der Suche nach Repräsentanz – Analytisches Arbeiten an der Schnittstelle von Ungedachtem und symbolisch Repräsentiertem Im Gefolge von Freud war die Psychoanalyse lange Zeit mit seelischem Material beschäftigt, das zwar unbewusst sein konnte, aber doch psychisch repräsentiert war und ...
  • PSYCHE / 2007 / 09

    Der Gebrauch von offiziellen und von privaten impliziten Theorien in der klinischen Situation

    Werner Bohleber, frankfurt am main Der Gebrauch von offiziellen und von privaten impliziten Theorien in der klinischen SituationBei der Redaktion eingegangen am 31. 5. 2007. Übersicht: Der Autor untersucht die Probleme, die sich aus der Anwendung psychoanalytischer Theorien in der Praxis ergeben. ...
  • PSYCHE / 2013 / 09

    Der psychoanalytische Begriff des Unbewussten und seine Entwicklung

    Angesichts des Pluralismus psychoanalytischer Theoriesysteme verwundert es nicht, dass wir heute bei einem so zentralen Konzept wie dem Unbewussten ganz unterschiedliche Auffassungen vorfinden. Sie reichen vom klassischen Begriff des Unbewussten als Ort verdrängter Triebrepräsentanzen bis hin zu ...
  • PSYCHE / 2016 / 05

    Die Arbeiten Alfred Lorenzers zur traumatischen Neurose

    Werner Bohleber Die Arbeiten Alfred Lorenzers zur traumatischen Neurose Ihre psychoanalytische und historische Bedeutung* * Überarbeitete Fassung eines Vortrags am Frankfurter Psychoanalytischen Institut am 13. November 2015 in der Reihe »Nationalsozialismus und Krieg – nach 70 Jahren zu Ende?«. ...
  • PSYCHE / 2010 / 12

    Die Entwicklung der Psychoanalyse in Deutschland nach 1950

    Werner Bohleber Die Entwicklung der Psychoanalyse in Deutschland nach 1950* * Überarbeitete Fassung eines Vortrags auf der Tagung »100 Jahre Internationale Psychoanalytische Vereinigung (IPV) – 100 Jahre institutionalisierte Psychoanalyse in Deutschland. Brüche und Kontinuitäten«, 5.–7. März 2010 in ...
  • PSYCHE / 2011 / 09

    Die intersubjektive Geburt des Selbst

    Die intersubjektive Geburt des Selbst Neue Ergebnisse der Entwicklungsforschung in ihrer Bedeutung für die Psychoanalyse, deren Behandlungstheorie und Anwendungen Lange Zeit konnte die Psychoanalyse als eine entwicklungsorientierte Wissenschaft gelten. Heute ist die Rückwirkung einer ...
  • PSYCHE / 2016 / 09

    Die Psychoanalyse in einer globalisierten Welt

    Editorial Die Psychoanalyse in einer globalisierten Welt Die Welt ist seit den 1970er Jahren von immer rascher voranschreitenden Prozessen der Globalisierung erfasst worden. Sie haben nicht nur den Bereich der Ökonomie verändert, sondern ebenso die Bereiche von Politik, Technologie, Kultur sowie das ...
  • PSYCHE / 2006 / 09

    Editorial

    Editorial{br/} Sigmund Freuds 150. Geburtstag zu Beginn dieses Jahres war ein Medienereignis. Weltweit erfuhr er mit seinem Werk Würdigung und Anerkennung. Wie kaum ein anderer Autor hat Freud das Bild vom Menschen tiefgreifend verändert und damit nicht nur Psychologie und Medizin, sondern auch ...
  • PSYCHE / 2011 / 12

    Editorial

    Zum Ende dieses Jahres 2011 wird Christa Rohde-Dachser aus dem Herausgeberkollegium der Psyche ausscheiden. Seit 1988 war sie Mitglied der Redaktion und nach der Umstrukturierung der Psyche 1992 deren Mitherausgeberin. Christa Rohde-Dachser, von Hause aus Soziologin, kam über die Psychiatrische ...
  • PSYCHE / 2013 / 08

    Editorial

    In den 1980er Jahren kam innerhalb der psychoanalytischen Gemeinschaft in Deutschland eine intensive Debatte über ihre Geschichte im Nationalsozialismus in Gang. Es galt, sich mit dem Abbruch der Beziehungen der nicht-jüdischen Mitglieder zu ihren jüdischen Kolleginnen und Kollegen und deren ...
  • PSYCHE / 2014 / 11

    Editorial

    Die psychoanalytische Ausbildung, ihre Strukturen und deren Reform sind innerhalb der psychoanalytischen Community seit Dekaden ein kontrovers diskutiertes Thema, das zuzeiten breiteres Interesse gewinnt und dann wieder in den Hintergrund gerät, wobei dieser Verlauf selbst zum Thema geworden ist: ...
  • PSYCHE / 2009 / 09

    EDITORIAL: Psychoanalyse und Religion: Facetten eines nicht unproblematischen Verhältnisses

    EDITORIAL: Psychoanalyse und Religion: Facetten eines nicht unproblematischen Verhältnisses Religion galt bis in die 1980er Jahre als Relikt einer überholten Zeit. Modernisierung und Säkularisierung hatten sie zumal in den westlichen Gesellschaften als obsolet erscheinen lassen. Diese Einschätzung ...
  • PSYCHE / 2013 / 12

    Für einen besseren Umgang mit psychoanalytischen Konzepten, modellhaft illustriert am Konzept »Enactment«*

    Werner Bohleber, Peter Fonagy, Juan Pablo Jiménez, Dominique Scarfone, Sverre Varvin Und Samuel Zysman Für einen besseren Umgang mit psychoanalytischen Konzepten, modellhaft illustriert am Konzept »Enactment«* * Der Artikel erschien in modifizierter Form im August 2013 im International Journal of ...
  • PSYCHE / 2012 / 09

    Neue Befunde zum Traum und seiner Deutung

    Mit Freuds Jahrhundertwerk Die Traumdeutung erschien eine völlig neue Sicht des Traumes und seiner Deutung auf der Bühne der damaligen Wissenschaft. Darüber hinaus hat Freud mit diesem Buch die Psychoanalyse selbst als eine neue Wissenschaft begründet. Die Philosophin Petra Gehring hat in ihrer ...
  • PSYCHE / 2010 / 09

    Neue Ergebnisse der Depressionsforschung. Erklärungsansätze – Therapiemodelle – Behandlungstechnik

    Editorial Neue Ergebnisse der Depressionsforschung. Erklärungsansätze – Therapiemodelle – Behandlungstechnik Das klassische psychoanalytische Modell der Depression als einer gegen das eigene Selbst gerichteten Aggression hat in der Psychoanalyse schon lange wesentlich differenzierteren Modellen ...
  • PSYCHE / 2007 / 09

    Psychoanalytiker bei der Arbeit – ihre Praxis, ihre Theorien

    Editorial Psychoanalytiker bei der Arbeit – ihre Praxis, ihre Theorien Die Psychoanalyse ist heutzutage mit Anforderungen konfrontiert, sich gemäß geltender wissenschaftlicher Kriterien zu legitimieren und mit heutigen Identitätsentwürfen sowie gesellschaftlichen Einstellungen und Normen ...
  • PSYCHE / 2018 / 09

    Übertragung – Gegenübertragung – Intersubjektivität

    WERNER BOHLEBER Übertragung – Gegenübertragung – Intersubjektivität Zur Entfaltung ihrer intrinsischen Komplexität* 1 Zusammenfassung: Die These des Autors ist, dass der analytischen Situation ihre intersubjektive Beziehungsstruktur von der Geburtsstunde psychoanalytischer Praxis an inhärent war. ...
Banner rechts Social Media
Newsletter

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de