Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 1/2

Vom Spätmittelalter bis zum Ende des Alten Reiches
Buchdeckel „978-3-608-91948-6

Das könnte Sie interessieren

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 1/1

Allgemeine Geschichte. Von der Urzeit bis zum Ende der Staufer

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 5

Wirtschafts- und Sozialgeschichte seit 1918, Übersichten und Materialien, Gesamtregister

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 3

Vom Ende des Alten Reiches bis zum Ende der Monarchien
Dieses Buch erwerben
100,00 EUR (D), 102,80 EUR (A)
Leinen mit Schutzumschlag
Versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel

Der Teilband (1,2) behandelt die Epochen vom Spätmittelalter bis zum Ende des Alten Reiches nach 1800. Eine flüssig geschriebene Geschichte Baden-Württembergs mit Ausblicken auf die großen geschichtlichen Entwicklungen.

Der Teilband (1,2) des »Handbuchs der baden-württembergischen Geschichte« behandelt die Epochen vom Spätmittelalter bis zum Ende des Alten Reiches nach 1800, also vom Untergang der Staufer bis zur Neige des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation.

Der südwestdeutsche Raum mit dem Kern des heutigen Bundeslandes Baden-Württemberg wird als eine politische und kulturelle Einheit betrachtet. Die Darstellung der großen Geschichtsperioden - Spätmittelalter, Reformation und Gegenreformation, Absolutismus und Aufklärung - löst sich von der herkömmlichen Betrachtung nach den alten Ländern Baden und Württemberg und ihrer Nachbarn.

Eigens erörtert wird wiederum die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, die den Blick auf die Entwicklung moderner Staatlichkeit lenkt, den Weg von der Adelsherrschaft des Mittelalters zum Fürstenstaat des 18. Jahrhunderts. Neben die detaillierte Schilderung der historischen Ereignisse treten die Elemente von Verfassung, Verwaltung und Wirtschaft, die das heutige staatliche und gesellschaftliche Leben formen und mitbestimmen.

Wegen seines Stoffumfangs wird Band 1 in zwei Teilbänden vorgelegt. Der Teilband 1,1 behandelt den Zeitraum von der Vor- und Frühgeschichte bis zum Frühen und Hohen Mittelalter.

Im Auftrag der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg.
Herausgegeben von Hansmartin Schwarzmaier in Verbindung mit Hans Freske, Bernhard Kirchgässner, Paul Sauer und Meinrad Schaab
Redaktion: Michael Klein

Leseprobe
1. Band, Teil 2: Vom Spätmittelalter bis zum Ende des Alten Reiches

Die Rolle des Königtums

Mit dem Untergang der Staufer offenbarte sich die bereits früh angelegte, seit der Doppelwahl von 1198 verschärfte, für das ganze Spätmittelalter typische Problematik im Gegensatz von Königsherrschaft und territorialen Gewalten. Letztere entwickelten so viel Eigengewicht, daß die sich damals allgemein im Abendland ausbildende moderne Staatlichkeit von ihnen in Anspruch genommen wurde. So blieb dem Königtum keine andere Wahl, als sich in vielen Abmachungen und Bündnissen mit regionalen Gewalten zu arrangieren, um wenigstens so eine Oberherrschaft zur Geltung zu bringen. Lange Zeit blieb daher die Verfassung des Reiches wie der Territorialstaaten für neue Entwicklungen offen. Eine Verfestigung brachte erst die Wende zur frühen Neuzeit. Die Versuche des Königtums, schon mit reduzierten Mitteln, aber auf der alten Machtbasis der Staufer seine Herrschaft wieder zu befestigen, reichten bis um 1315/20. Von da an wurde die schon vorher angestrebte Hausmacht, also die eigene landesfürstliche Herrschaft, grundlegende Voraussetzung auch für die Königsherrschaft. Damit setzte ein ganz anderer Umgang mit dem Reichsgut ein, das man bisher zu wahren und zu halten versuchte, und erst jetzt verlor Südwestdeutschland seine hergebrachte Stellung als eigentliche Machtbasis des Königtums. Weiterhin blieb es zwar in vielfältiger Weise mit den Königen verbunden, doch wurde aus dem Kernland des Reiches in einem allmählichen Prozeß eine Landschaft, die im Vergleich zu Nord- und Mitteldeutschland und dem äußersten Westen dem König noch ziemlich nahestand, aber nicht mehr den stärksten Grad an Königsnähe aufwies. Mit der Entwicklung der Hausmacht und der allgemein spätmittelalterlichen Intensivierung von Herrschaftspraxis war die Herausbildung von Residenzen verbunden. Solche Residenzen konnte es im deutschen Südwesten nach Lage der Dinge nicht mehr für den König, sondern nur noch für mittlere und kleinere Territorialfürsten geben. [...]
Klett-Cotta
1. Aufl. 2000, 840 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, Fadenheftung, im Graupappenschuber, mit Orts- und Personenregister
ISBN: 978-3-608-91948-6

Hansmartin Schwarzmaier

Hansmartin Schwarzmaier, geboren 1932, Prof. Dr., Leitender Archivdirektor a. D., 1986 - 1997 Leiter des Generallandesarchivs Karlsruhe und seit 1987 ...

Meinrad Schaab

Meinrad Schaab, (1928 - 2000), Prof. Dr. , Leitender Regierungsdirektor a. D., seit 1996 Honorarprofessor für Landesgeschichte an der Universität ...

Weitere Bücher von Hansmartin Schwarzmaier(als Herausgeber)

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 1/1

Allgemeine Geschichte. Von der Urzeit bis zum Ende der Staufer

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 3

Vom Ende des Alten Reiches bis zum Ende der Monarchien

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 5

Wirtschafts- und Sozialgeschichte seit 1918, Übersichten und Materialien, Gesamtregister

Weitere Bücher von Meinrad Schaab(als Herausgeber)

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 1/1

Allgemeine Geschichte. Von der Urzeit bis zum Ende der Staufer

Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 3

Vom Ende des Alten Reiches bis zum Ende der Monarchien


Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de