Die kanadische Nacht

Roman
Dieses Buch erwerben
20,00 EUR (D), 20,60 EUR (A)
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel

»Jörg Magenau hat einen modernen, einen klugen Künstlerroman geschrieben, einen Roman einer unruhigen Biografie in einer unruhigen Familie.«
Saša Stanišić

Ein tief berührendes Buch über Abschiede und den Trost des Neubeginns. In seinem ersten Roman blickt Jörg Magenau auf das Leben eines Mannes, der erzählend zu sich selbst reist. Aus einer inneren Enge in ein weites, wildes Land.

In Kanada liegt der Vater im Sterben. Die Nachricht trifft seinen Sohn in einer Krise. Hinter ihm liegt ein gescheitertes Buchprojekt. Seit Jahrzehnten hat er den fernen Vater nicht gesehen, nun überquert er Atlantik und Rocky Mountains, um ihn hoffentlich noch lebend anzutreffen. Doch was ist überhaupt ein Leben? Was weiß man von einem fremd gebliebenen Vater, von der Liebe der anderen und der eigenen? Und wie schreibt man darüber? Die Fahrt durch die kanadische Nacht führt den Erzähler immer tiefer in die eigene Herkunft und hinaus ins Offene. Als er den Vater erreicht, geht etwas zu Ende, aber etwas Neues beginnt auch: die Suche nach dem, was trotz aller Vergänglichkeit bleibt.

»Es geht um Aufbrüche und um Liebeskonzepte; darum, was und wer wen wie prägt und beeinflusst. Und darum, wie die Dinge sich schreibend beeinflussen lassen. [...] Kein Leben, das ist die Quintessenz dieses so kurzen wie außergewöhnlichen Romans, lässt sich wertungsfrei darstellen. Objektivität ist Selbsttäuschung. ›Was bleibet, stiften die Dichter.‹« Christoph Schröder, Zeit, 09. April 2021

»Eine kluge und nachdenkliche literarische Abhandlung über das Leben und die Liebe, über Ehe und Scheidung, über familiäre Bindungen und kaputte Beziehungen, über Erinnerungen und über Träume.«
Wolfgang Wiedenhöfer, Frisch vom Stapel, 16. März 2021

»Die Gratwanderung zwischen Vater-Sohn-Geschichte, Künstlerroman und metaphorischer Entdeckungsreise (nach Kanada, zum sterbenden Vater und zum eigenen Ich) macht den Reiz von Magenaus literarischem Erstling aus. Es ist ein großes Buch über das Fremde, über das Entfremdetsein und über das Sich-Selbst-Entfremden [...].«
Peter Mohr, Lokalkompass, 09. März 2021

»[…] Jörg Magenau (hat) einen lebensklugen Roman geschrieben, der viele Wahrheiten und jede Menge psychologische Einsichten enthält. Eine bewegende Vater-Sohn-Geschichte, die durch starke Bilder lebt.«
Welf Grombacher, Freie Presse, 26. Februar 2021

»Beeindruckend sind die atmosphärischen Schilderungen des Milieus, in dem der Ich- Erzähler aufgewachsen ist und dass sowohl er als auch sein Vater, jeweils auf ihre Weise, hinter sich lassen wollten. […] Die kanadische Nacht ist ein an Seiten schmales, gedanklich aber hoch verdichtetes und reifes Buch, geschrieben von einem sprachlich versierten Autor, der die Hauptmotive des Romans geschickt miteinander verzahnt. Es geht um Aufbrüche in vielfacher Hinsicht, um Konzepte von Liebe, um Prägungen, aber auch darum, dass Erinnerung nie Allgemeingültigkeit besitzt.«
Christoph Schröder, SWR2 Lesenswert Kritik, 22. März 2021

Klett-Cotta
1. Aufl. 2021, 200 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-98403-3
autor_portrait

Jörg Magenau

Jörg Magenau, geboren 1961 in Ludwigsburg, studierte Philosophie und Germanistik in Berlin. Er ist einer der bekanntesten deutschen Feuilleton ...

Weitere Bücher von Jörg Magenau

Princeton 66

Die abenteuerliche Reise der Gruppe 47

Weitere Bücher von Jörg Magenau(als Herausgeber)



Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de