Botschaften des Schönen

Kulturgeschichte der Antike

Das könnte Sie interessieren

Alle Bilder führen nach Rom

Eine kurze Geschichte des Sehens

Platon in Bagdad

Wie das Wissen der Antike zurück nach Europa kam

Platon in Bagdad

Wie das Wissen der Antike zurück nach Europa kam

Das antike Griechenland

Eine neue Geschichte
Dieses Buch erwerben
15,00 EUR (D), 15,50 EUR (A)
Leinen mit Schutzumschlag
Versandkostenfrei nach D, CH, A; hier inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel

Was uns heute die klassische Antike lehren kann

Zwölf Beispiele aus verschiedenen Lebensbereichen führen den Leser zum Kern der antiken Kultur und zeigen, dass Griechen und Römer gerade im gesellschaftlichen, politischen und ästhetischen Wandel der Gegenwart ein zentraler Bezugspunkt unseres Selbstverständnisses bleiben.

Das Klassische ist keine Zwangsjacke, um Geschichte stillzustellen, und es ist auch nicht beliebige Projektion der Gegenwart in die Vergangenheit. Im Gegenteil: In der Geschichte Europas enthielt das Klassische stets eine höchst wirksame und lebendige Kraft für die Gestaltung der Zukunft.

Das Buch demonstriert, warum wir gerade in einer fragwürdig gewordenen Moderne die griechisch-römische Kultur des Altertums für eine zukunftsweisende Orientierung auf neue Weise brauchen.

Deshalb bringt das Buch besonders herausragende ästhetische Zeugnisse der antiken Kultur in eindringlichen Interpretationen wieder zum Sprechen: Stadt, Bürgersein, gesellschaftliches Zusammenleben, Tempel und Wohnhäuser und die Bilder vom Menschen. Auf ungewöhnliche Weise erschließt Michael Stahl die Bedeutung sichtbarer Spuren der Antike für unsere Gegenwart und zeigt anschaulich, warum wir so vieles in Texten und Theatern, Museen und Ruinenstätten spontan schön finden. Der Autor plädiert dafür, dass uns unser Gefühl für diese Schönheiten nicht täuscht. Denn nur im Umgang mit dem Schönen finden wir zu Glück und gutem Leben.

Inhaltsverzeichnis

Worum es geht
PROLOG
Johann Joachim Winckelmann und die Entdeckung der Griechen
GESCHICHTE - DER BRUNNEN DER VERGANGENHEIT UND DIE ERFINDUNG DER HISTORIE
1 . Geschichte als Kritik - Der Geschichtsschreiber Herodot im demokratischen Athen
2 . Geschichte als Monument - Kaiser Augustus und sein Forum in Rom
STADT - GEMEINSCHAFTEN UND IHRE LEBENSRÄUME
3 . Räume für die Bürgergemeinschaft - Alt-Smyrna, Milet und Priene
4 . Wie Stadt sich anfühlt - Ephesos, Trier und die Stadtkultur im römischen Weltreich
STAAT - BÜRGER UND MONARCHEN
5 . Wenn Bürger über sich selbst herrschen - Das Ordnungsmodell der griechischen Polis
6 . Der Alleinherrscher und das Ethos der Verantwortung - Die römische Monarchie im Spiegel der Ara Pacis Augustae
GESELLSCHAFT - PATRONE UND WOHLTÄTER
7 . Was die Gesellschaft im Innersten zusammenhält - Das patronale Ideal und die Stabilität gesellschaftlicher Hierarchie
8 . Ein anderer Sozialstaat - Die Leistungen der Eliten für das antike Gemeinwesen
WOHNUNG - DIE ORDNUNGEN DES AUGES
9 . Das schöne Haus der Gottheit - Tempelarchitektur und Gemeinschaftsleben in der griechischen Polis
10 . Wie wir wohnen, so wollen wir leben - Wohnkultur und Gesellschaft bei den Römern
KÖRPER - IDEALE BILDER DES MENSCHEN
11 . Das Schöne und das Gute - Die archaischen Kouros-Statuen und der griechische Mensch
12 . Gelungenes Leben - Klassiker der griechischen Plastik im 5 . Jahrhundert v. Chr.
EPILOG
Karl Friedrich Schinkel - ein Athen für die Moderne
Zum Weiterlesen
Bildnachweis
»Anhand der sechs Themen Geschichte, Stadt, Staat, Gesellschaft, Wohnung und Körper, die an je zwei Beispielen exemplifiziert werden, führt Stahl - ohne Vollständigkeitsanspruch - ine eine Reihe grundlegender kulturgeschichtlicher Aspekte des antiken Lebens ein. ... Ein schönes Buch über „Botschaften des Schönen“, die uns Heutigen wirklich etwas vermitteln können.«
Ulrich Lambrecht (Das Historisch-Politische Buch 06/09)

»Dies ist ein ungewöhnliches, ja aufregendes Buch.«
Uwe Walter (Geschichte für Heute 01/2009)
Klett-Cotta
304 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, Lesebändchen, 77 s/w-Abb.
ISBN: 978-3-608-94454-9
autor_portrait

Michael Stahl

Michael Stahl, geboren 1948, ist seit 1991 Professor für Alte Geschichte an der TU Darmstadt nach Promotion 1975 und Habilitation 1984 an der TU ...


Termine alle

  • Do 18.03
    Würzburg | Tagung
    Jahrestagung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) „Trauma und Traumafolgestörungen – Soziale Verantwortung, Staat, Justiz“
    mehr Infos
  • Do 18.03
    Kassel | Tagung
    M.E.G.-Jahrestagung Hypnotherapie in der Psychosomatik: Psyche und Körper, Individuum und System Im Kongress-Palais, Kassel - Verschoben auf 2022
    mehr Infos
  • Do 18.03
    Kaufbeuren | Lesung
    Umkämpfte Zone
    Ines Geipel
    mehr Infos
alle Termine zu Bücher

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de