Brandstifter und Biedermänner

Deutschland 1933-1939

Das könnte Sie interessieren

Die geglückte Demokratie

Geschichte der Bundesrepublik Deutschland von ihren Anfängen bis zur Gegenwart

Weimar

Die überforderte Republik

Der wilde Kontinent

Europa in den Jahren der Anarchie 1943–1950

Die autoritäre Revolte

Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes
Dieses Buch erwerben
32,95 EUR
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)
Versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel

Selbstermächtigung, Terror, Kriegsvorbereitung

Michael Grüttner bietet für die ersten Jahre des Dritten Reiches eine breit angelegte Darstellung zu Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Militär und Kultur bis hin zum Geschlechterverhältnis auf der Grundlage aktuellster internationaler Forschung. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der offenkundigen Popularität des NS-Regimes, ihren Ursachen und ihren Grenzen. Die Analyse zeigt, dass Hitler einen weiteren großen Krieg schon Mitte der 1930er Jahre auch als Chance verstand, die Juden und andere unerwünschte Minderheiten gewaltsam zu beseitigen.

Dieses Buch interpretiert die Geschichte des Nationalsozialismus in Anlehnung an Max Frisch als Zusammenspiel von »Brandstiftern« und »Biedermännern«. Als »Brandstifter« werden diejenigen bezeichnet, die die ideologischen Kernziele der Nationalsozialisten – Eroberung von »Lebensraum« und die Rassenideologie – aktiv vertraten. Ihre Politik steuerte von Anfang an auf einen neuen Krieg zu. Doch die Massenbasis des NS-Regimes bildeten die »Biedermänner«, nicht die »Brandstifter«. Die »Biedermänner« – und auch die »Biederfrauen« – empfanden die Jahre von 1933 bis 1939 als die lang ersehnte Rückkehr zu Normalität, Prosperität und Stabilität. Sie freuten sich über die Wiederherstellung von »Ruhe und Ordnung«, während die Zerstörung des Rechtsstaats von ihnen nur beiläufig registriert wurde. Die »Biedermänner« bejubelten Hitlers außenpolitische Erfolge, verdrängten aber lange Zeit die gleichzeitig stattfindenden Kriegsvorbereitungen. Als Hitler und seine Paladine 1938 zu einer Politik des »alles oder nichts« übergingen, zeigte sich jedoch, dass dauerhafte Stabilität mit den langfristigen Zielen der nationalsozialistischen Führung unvereinbar war.

»Die materialreich angelegte und klug disponierte Analyse dieser gefährlichen Jahre entwirft ein sorgsam koloriertes Panorama, vor dem die Schrecken des sogenannten Dritten Reiches schon in den ersten Jahren seines Bestehens eine beklemmende Anschaulichkeit und Begründung erfahren.«
Badische Neueste Nachrichten, 3.12.2016

»Aus zwei Gründen ... ist dieses Werk so ausgesprochen empfehlenswert: wegen seiner Zuverlässigkeit und Breite als Überblicksdarstellung, vor allem aber wegen der Einblicke in die Mechanismen einer zuerst schleichenden, bald unaufhaltsamen Dehumanisierung einer vorher dem Humanismus verpflichteten Gesellschaft.«
Rainer Bucher, feinschwarz.net, 25.1.2016

»Feinsinnig und vielschichtig.«
Geschichte. Menschen Ereignisse Epochen, November 2015

»Ein empfehlenswertes Buch. Es eignet sich als eine viele Perspektiven eröffnende Einführung in die  komplexe Geschichte des nationalsozialistischen Deutschlands. Es hat Bestand neben anderen aktuellen großen Veröffentlichungen zum Thema … Und es bietet Orientierung, zumal für Leser, die mehr über die wissenschaftlichen Diskussionen erfahren wollen.«
Deutschlandfunk, Andruck – Das Magazin für Politische Literatur, 6.7.2015

»Michael Grüttner … fragt in seiner breit angelegten, aber sehr verständlich und geradezu spannend geschriebenen Untersuchung: Wie gelang es den Nationalsozialisten in kurzer Zeit, die deutsche Gesellschaft vollständig unter ihre Gewalt zu bringen, und warum trafen sie dabei national wie international auf so geringen Widerstand? … So kann man Brandstifter und Biedermänner geradezu als Musterbeispiel einer ebenso seriösen, aufklärerischen wie auch diskussionsfreudigen und den Leser fesselnden historischen Untersuchung uneingeschränkt zur Lektüre empfehlen.«
Lesart. Unabhängiges Journal für Literatur, Nr. 2/2015
Klett-Cotta
1. Aufl. 2015, 607 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen Abbildungen
ISBN: 978-3-608-94916-2
autor_portrait

Michael Grüttner

Michael Grüttner, geb. 1953, apl. Professor für Neuere Geschichte an der Technischen Universität Berlin,Studium der Geschichte, Philosophie und...

Weitere Bücher von Michael Grüttner



Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de