Aktuelle Rezensionen zu unseren Büchern

Sie finden hier aktuelle und hoffentlich hilfreiche Pressestimmen zu unseren Fachbüchern aus Psychotherapie, Psychoanalyse und Psychologie sowie zu unseren Fachratgebern.
Noch mehr Pressestimmen und weitere Infos finden Sie jeweils beim einzelnen Buch.

Renate Feistner: Essstörungen

»Was mich persönlich beschäftigt, ist die Tatsache, dass sich kaum jemand in Wissenschaft und Praxis mit dem Thema Heilung bei Esstörungen beschäftigt, sondern überwiegend mit der Krankheitsseite. Warum eigentlich? Daneben fehlten bislang Heilungskriterien und Fragebögen zum Heilungsgrad als Grundlage jeder Therapie. In diesem Buch werden die ersten Schritte in diese Richtung gemacht, es müsste aber weiter dran gearbeitet werden. Schließlich werden PatientInnen falsch, nämlich zu negativ über die Heilungschancen bei Essstörungen informiert. Dies beeinflusst den Therapieprozess negativ. Essstörungen scheinen mir bis heute noch immer eine stigmatisierte Erkrankung zu sein ¬ ähnlich wie bei Borderline. Hier macht dieses Buch nicht nur Hoffnung, sondern es schafft konkrete Abhilfe, denn es zeigt das volle Heilungspotenzial von Menschen mit Essstörungen. Dankeschön dafür!«
Dr. Ute Mahr, Mabuse, 07.2018

  • Essstörungen – Heilung ist möglich NEU
    Renate Feistner

    Essstörungen – Heilung ist möglich

    Ein Praxishandbuch
    Das Buch entkräftet das gängige Vorurteil, Essstörungen seien nicht heilbar. Der hier vorgestellte, auf 35-jähriger Praxiserfahrung beruhende Behandlungsansatz für die ambulante Psychotherapie gibt TherapeutInnen, Betroffen und ihren Angehörigen neue Hoffnung.

    »Essstörungen scheinen mir bis heute noch immer eine stigmatisierte Erkrankung zu sein – ähnlich wie Borderline.
    Hier macht dieses Buch nicht nur Hoffnung, sondern es bringt konkrete Abhilfe, denn es zeigt das volle Heilungspotenzial von Menschen mit Essstörungen.«
    Dr. Ute Mahr, Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin BDP/PTK, 05.2018


    ISBN: 978-3-608-89205-5
    34,00 EUR
    Versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel: auf Rechnung, Kreditkarte, PayPal

Angelika Rohwetter: Versöhnung

»Rohwetters Buch hilft, ein Leben in Autonomie, Dankbarkeit, Selbtbestimmung und Heilung zu führen und auf Wiedergutmachung, Rechtbekommen, Rache, Vorwürfe und Vergeltung zu verzichten. Ein Buch, das für jeden empfehlenswert ist: Denn es gibt kein Leben ohne Verletzungen, und unsere Verletzlichkeit macht auch Lebendigkeit aus. Doch als Erwachsene sollten wir nicht bei den Wunden unserer Kinder stehenbleiben und lieber unsere Wege gestalten. Lohnenswerte Lektüre! «
Stefanie Maeck, Psychologie heute, 06.2018

Bürgin, Dieter & Steck, Barbara: Indikation psychoanalytischer Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen. Diagnostisch-therapeutisches Vorgehen und Fallbeispiele

»[Das Buch] kann mit großem Gewinn gelesen werden, erfordert aber vom Leser, sich mit der Vielzahl unterschiedlicher Terminologien auseinanderzusetzen und selbst kritische Bezüge herzustellen. Durch die zahlreichen klinischen Beispiele ermöglicht es auch erfahrenen Kinderanalytikern und - therapeuten eine Erweiterung ihrer klinischen Erfahrung. Es wäre auch für Therapeuten und Analytiker, die nur mit Erwachsenen arbeiten, zu empfehlen, da sie durch die Fallbeispiele die Darstellungsweise der inneren Konflikte und Ängste der Kinder, die ja auch in jedem Erwachsenen ¬– wenn auch tief verborgen – wirksam sind, navollziehen zu können.«
Gertraud Diem-Wille, Psyche, 05.2018

Inge Seiffge-Krenke: Die Psychoanalyse des Mädchens

»Der Band beeindruckt nicht nur durch eine Fülle von Basiswissen zu weiblicher Sozialisation und Persönlichkeitsbildung, sondern erörtert vielseitig die Zugänge und Theorien zu weiblichem Erleben auf leiblich-seelischer Ebene; dies stets mit höchstem Realitätsbezug und dabei sehr gut lesbar. Historische und literarische Fall-Vignetten geben dem Band dazu eine leichte Note. Insofern ist der Autorin hier eine fundierte Psychologie und Psychopathologie des Weiblichen gelungen.«
Götz Egloff, Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie

Zwiebel, Ralf: Vom Irrtum lernen

»Ralf Zwiebel gelingt es, wesentliche unerwünschte Ereignisse in Psychotherapien in einem neuen Modell zur Irrtums- und Fehlerkultur zu erkennen und aufzuzeigen sowie Grenzen, Risiken und Chancen von verantwortungsvoller Psychotherapie zu beschreiben. In sechs Kapiteln umreißt er das komplexe Thema unter umfassender Berücksichtigung der aktuellen Literatur, damit ist auch für bereits Informierte ein Erkenntniszuwachs gesichert. Er fordert – und das ist in Zeiten von fragwürdigen Qualitätssicherungsvorstellungen nicht selbstverständlich –, die psychoanalytische Therapie als eine „durch und durch ... ethische Praxis anzusehen.“[...] Zwiebel hat ein mutiges, ehrliches und unverzichtbares Buch vorgelegt. Die förderliche, ermutigende und zugleich motivierende Haltung des erfahrenen Analytikers erleichtert die Annäherung wie Vertiefung an diese schweren Konflikte erheblich. Für Ausbilder und Kandidaten sollte es Basislektüre werden, für Praktiker sehr empfohlen sein.«
Heiner Sasse, Deutsches Ärzteblatt, 02.2018


  • Vom Irrtum lernen NEU
    Ralf Zwiebel

    Vom Irrtum lernen

    Behandlungsfehler und Verantwortung in der psychoanalytischen und psychotherapeutischen Praxis
    Bis zu 20% aller psychoanalytischen und psychotherapeutischen Behandlungen verlaufen erfolglos, nicht selten kommt es dabei zu unerwünschten Nebenwirkungen und Schädigungen. Der Autor stellt die Frage nach der Beteiligung des Psychotherapeuten und seiner Verantwortung für das Scheitern und entwirft eine Fehler- und Irrtumstheorie für die psychoanalytische und therapeutische Praxis.
    ISBN: 978-3-608-96112-6
    32,00 EUR
    Versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel: auf Rechnung, Kreditkarte, PayPal

Martin von Wachter, Askan Hendrischke: Das Ressourcenbuch

»Die Autoren schaffen es, den Leser zu ermutigen, die genannten Übungen und Ideen umzusetzen, in dem sie den Ablauf Schritt für Schritt erklären. An solchen Stellen und an den eingestreuten Praxistipps merkt man, dass die beiden Ärzte selbst tagtäglich mit Patienten arbeiten. Manchmal stellen sie Interventionen jedoch nur kurz dar, zum Beispiel die zur Achtsamkeit und imaginativen Ressourcenaktivierung, und verweisen lediglich auf weiterführende Literatur.[...]
Arbeits- und Informationsmaterialien für Patienten stehen im Internet auf einer eigenen Seite zum Download bereit. Dort finden sich auch Vorträge, die für Psychotherapeuten und Patienten interessant sind. Eine wertvolle Ergänzung zu einem empfehlenswerten Buch, das eine freundliche, empathische und lösungsorientierte Haltung vermittelt und dabei reichlich praktische Anregungen liefert.«
Bernd Kappis, Gehirn & Geist, 11.2017

Jürgen Kind: Das Tabu

»Der Autor ist ein bewundernswerter Kenner der Mythologie und der Geschichte der Psychoanalyse. Er kritisiert die Psychoanalyse von Grund auf, indem er den Ödipusmythos unter neuen Aspekten analysiert. Das Ergebnis ist beunruhigend, denn es geht um nichts weniger, als um eine radikale Auseinandersetzung mit dem mythologischem Fundament der gesamten Psychoanalyse. Vielleicht sollte man immer ergänzen, von einer Psychoanalyse, die sich nach Meinung von Kind dogmatisch gebärdet und unentwegt die – vermeintlich – richtige Lehre vertreten will. Es ist bekannt, was Tabubrüche für Folgen haben, was Deutung und nachfolgende Widerstände auch bewirken können – im schlimmsten Fall – weitere Verdrängung und Totschweigen.[...] Es ist ein Buch, das mich sehr bewegt hat. Ich wünsche ihm, dass es viele interessierte Leser finden möge und weiterführende Diskussionen bewirkt. Mir persönlich hat dieses sehr kritische Buch auch verdeutlicht, was ich der Psychoanalyse alles zu verdanken habe. Sie ist es wert, stetig weiterentwickelt zu werden.«
Hans Hopf, socialnet, 16.11.2017

  • Das Tabu NEU
    Jürgen Kind

    Das Tabu

    Was Psychoanalytiker nicht denken dürfen, sich aber trauen sollten
    Angetreten, Tabus zu durchbrechen, hat sich die Psychoanalyse selbst mit Tabus umgeben. Jürgen Kind zeigt ausgehend von einer Kritik am Konzept des Ödipuskomplexes, der einflussreichsten Theorie der Psychoanalyse, welche Folgen dies für die Theorieentwicklung, die Therapie, die Ausbildung künftiger Therapeuten und die Patienten hat.

    »Es ist ein Buch, das mich sehr bewegt hat. Ich wünsche ihm, dass es viele interessierte Leser finden möge und weiterführende Diskussionen bewirkt.«
    Hans Hopf, socialnet, 16.11.2017

    »Kinds sorgfältig recherchierter Band "Tabu" bedeutet eine harte aber willkommene und auch faire Überprüfung des Theorie- und Methodengebäudes und könnte für das wieder fast vereinte Gedeihen der Psychoanalyse fruchtbar werden.«
    Tilmann Moser, Deutsches Ärzteblatt PP, April 2017
    ISBN: 978-3-608-96131-7
    49,00 EUR
    Versandkostenfrei nach D, CH, A; in D, A inkl. Mwst., in CH evtl. zzgl. in CH anfallender Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel: auf Rechnung, Kreditkarte, PayPal

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
 
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, CH, A

in D und A inkl. MwSt.,
evtl. zzgl. in CH anfallende MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de