MERKUR im August - Thema des Heftes: Lebenslügen des politischen Moralismus

MERKUR im August - Thema des Heftes: Lebenslügen des politischen Moralismus


>>> Zum August-Heft des MERKUR

Über das Heft:
Das Augustheft (Nr. 747) befasst sich mit Lebenslügen des politischen Moralismus.

Egon Flaig zeigt, warum die Rede vom "historischen Trauma" (das womöglich sogar weitervererbt werden kann) schlechte Metaphorik und dummdreiste Klientelpolitik ist; Konrad Adam erklärt, warum die Schule nicht die Agentur zur Herstellung von Gleichheit sein darf, sondern dass es dort um Bildung gehen muss; Karl Heinz Bohrer analysiert den grassierenden Populismus der deutschen Politik – von der Libyen-Entscheidung bis zum Atomausstieg – als den Versuch, vor der bösen Realität in eine duodezfürstliche Idylle zu fliehen.

Aber gibt es das "Restrisiko" nicht tatsächlich?, fragt Horst Meier. Und dass wir gute Gründe haben, uns nicht zu schämen, wenn wir "müde Krieger" sind, macht Alfred Gulden plausibel.

Kolumnen von Jens Bisky (über Schinkel) und David Wagner (der über seine jüngste Romanlektüre nachdenkt), Rezensionen zur neuen Casanova-Literatur und zu einem Meisterwerk über die Geschichte des Heidentums, eine Kritik am Humboldtschen Universitätsideal, eine psychologische Reflexion über Schmerzen, schließlich die dritte Folge von Hans Dieter Schäfers Erkundungen und sieben Gedichte von Joachim Sartorius.



Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de