Die strukturale Triade und die Entstehung früher Störungen

Dieses Buch erwerben

E-Book-Formate und -Reader

Sie finden bei uns E-Books im ePub- oder PDF-Format (beachten Sie die Auswahl im Dropdown). PDFe werden nur im Bereich Fachbuch zusätzlich angeboten.
Wir bieten aber nicht das Amazon Kindle-Format an. Wenn Sie einen solchen Reader nutzen, empfehlen wir den Kauf direkt bei dieser Plattform.

17,99 EUR
E-Book (Alternative: Printausgabe)
Preis inkl. Mwst. - >> Lieferinformationen - Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht finden Sie in den >> AGBs. - >> Akzeptierte Zahlungsmittel

Die Entstehung früher Störungen - alles zur Dreiecksbeziehung Vater - Mutter - Kind

Das Buch erklärt psychische Störungen und ihr Entstehen in der Familie und zeigt, was Patchwork-Familien, Alleinerziehende usw. beachten müssen. Es beschreibt mögliche pathologische Phänomene und zieht Konsequenzen für Ursachen und Therapie.

Im Zentrum steht das Beziehungsgeschehen zwischen Mutter, Vater und Kind (die sogenannte Triade), das von Geburt an die menschliche Subjektivität und Identität entscheidend formt. Bildet sich dieses fundamentale Gefüge nur in Ansätzen, verzerrt oder überhaupt nicht, so entsteht eine »Pathologie«, vor allem in Form früher Störungen wie Borderline-Syndrom, Psychosomatose und Psychose, aber auch Anorexie.  Neben den frühen Störungen wie Borderline-Syndrom, Psychosomatose und Psychose oder Anorexie zeigt der Schizophrene die Probleme am radikalsten, denn er bleibt strukturell in einer narzisstisch einschließenden und zugleich entgrenzenden Dyade (Zweierbeziehung) hängen, sei es in einer Mutter-Sohn-, Mutter-Tochter- oder in einer Vater-Sohn- bzw. Vater-Tochter-Konstellation.

Hermann Lang erklärt psychische Störungen und ihr Entstehen in der Familie und zeigt, was Patchwork-Familien, Alleinerziehende usw. beachten müssen. Ein besonderer Akzent liegt auf den Aufgaben des konkreten und »funktionalen« Vaters.

Zielgruppe:
- Psychoanalytiker
- PsychotherapeutInnen
- Alle, die beruflich mit früher Kindheit zu tun haben

»Das Buch erfüllt höchste Ansprüche und ist über seine spannenden plausiblen Falldarstellungen dennoch immer gut zu verstehen. Es ist ein hilfreiches Buch, das ein neues Verständnis, neue Aspekte eröffnet - ich möchte es darum uneingeschränkt allen psychoanalytischen Arbeitenden, aber auch Pädagogen empfehlen.«
Hans Hopf, Dezember 2013

»Was geschieht, wenn die Sozialisation scheitert und bereits früh psychische Störungen auftreten, zeigt der Autor anhand von ausführlichen Fallbeispielen aus seiner eigenen Praxis - aber auch an bekannten Einzelfällen wie dem "Fall Schreber" oder dem "Wolfsmann". ... Dieses Fachbuch, das sich an Psychoanalytiker, Psychotherapeuten und an alle richtet, die beruflich mit früher Kindheit zu tun haben, überzeugt insgesamt ... durch das profunde Wissen des emeritierten Professors.«
Christine Weber-Herfort, Psychologie Heute, Dezember 2012

»Höchst fundiert führt Hermann Lang, Heidelberg-Würzburger Emeritus für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, auch in seinem neuen Buch den Leser in die Überlegungen zur strukturalen Psychoanalyse ein, zeigt geistesgeschichtliche Hintergründe, Denkrichtungen und Interpretationsfolien auf, mittels derer er zu detaillierten klinischen Fällen aus dem Formenkreis schizophrener, psychosomatischer und Borderline-Störungsbilder überleitet, auf sie zurückgreift und weiterentwickelt ... Langs Buch ist ein hervorragender Zugang zu Phänomenen von Psychopathologie. Ein höchst anregendes Buch, das Linguisten, Sozialisationstheoretiker, Psychiater und Psychoanalytiker sowie Wissenschaftler verschiedenster Couleur ansprechen wird.«
Götz Egloff, Kinderanalyse, April 2013

»Aufgrund der Vielschichtigkeit seiner bisherigen Beiträge und der langen klinischen Tätigkeit scheint Hermann Lang prädestiniert, sich den Grundfragen psychischer Erkrankungen zu stellen: Wie ist es möglich, dass ein Mensch, wie im Falle der schizophrenen Psychose, plötzlich aus der gemeinsamen Welt herausfällt, um einen "verrückten" Daseinsentwurf zu leben? ... Das vorliegende Buch [ist] eine ausgezeichnete Einführung in das komplexe, oft kryptische Denken Lacans ... Neben eindrucksvollen klinischen Beschreibungen und theoretischen Reflexionen wird auch die gesellschaftspolitische Aktualität der "strukturalen Triade" sichtbar. Hermann Lang zeigt, wie trotz einer immer mehr und mehr aufbrechenden traditionellen Familienrealität familiäre Sozialisationsprozesse gelingen können. Insgesamt ist es bewundernswert, wie der Autor komplexe Zusammenhänge in einer sehr verständlichen und anschaulichen Sprache vermittlen kann. So ist das Buch nicht nur für Psychoanalytiker, Psychotherapeuten, Psychiater und Philosophen, sondern für alle, die menschliche Entwicklung psychologisch verstehen möchten, von hohem Interesse.«
Rainer M. Holm-Hadulla, PSYCHE, Dezember 2012

»Langs Buch stellt einen hervorragenden Zugang zu Phänomenen von Psychopathologie dar; ein höchst anregendes Buch, das auch Linguisten und Sozialisationstheoretiker ansprechen wird. Für Therapeuten kann es eine Re-Fundierung ihrer Arbeit darstellen.«
Götz Egloff, International Journal of Psychotherapy, Oktober 2012

»Ein psychoanalytisches Werk, absolut spannend zu lesen, weitet es doch den Blick auf die Bedeutung des Vaters für die psychische Entwicklung und Stabilität eines Menschen. In dem von Lang vorgelegten Konzept der "strukturalen Triade" wird das Freud'sche Konzept des Vaters als gehassten Rivalen bzw. libidinöses Objekt geweitet auf die Bedeutung, die der Vater bereits bei der Schwangerschaft hat ... Für alle Kolleginnen und Kollegen, die mit Paaren, Alleinerziehenden oder Familien arbeiten, wird greifbar nahe, wie wichtig es ist, die Bedeutung des Mannes als Vater bewusst zu machen und zu würdigen.«
Dr. Rudolf Sanders, Beratung Aktuell, Juni 2012

»Langs Buch ist ein hervorragender Zugang zu Phänomenen von Psychopathologie. Ein höchst anregendes Buch, das Linguisten, Sozialisationstheoretiker, Psychiater und Psychoanalytiker sowie Wissenschaftler verschiedenster Couleur ansprechen wird.«
Götz Egloff, Die Auswärtige Presse, 10.07.2012
Klett-Cotta Fachbuch
E-Book basiert auf der 1. Aufl. 2011 der Print-Ausgabe, 299 Seiten in der Print-Ausgabe,
ISBN-epub: 978-3-608-10255-0 ISBN-pdf: 978-3-608-20153-6
autor_portrait
Privat

Hermann Lang

Hermann Lang, Prof. Dr. med. und Dr. phil., ist Psychiater, Psychoanalytiker und Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er ist ...

Weitere Bücher von Hermann Lang

Der gehemmte Rebell

Struktur, Psychodynamik und Therapie von Menschen mit Zwangsstörungen

Termine alle

alle Termine zu Fachbücher

Weitere Fachbücher

Junfermann
zum Junfermann-Verlag

Das könnte Sie interessieren

Sehnsucht nach dem Vater

Die Psychodynamik der Vater-Sohn-Beziehung - Alter Preis 29,95 EUR
Indikation psychoanalytischer Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de