Termine

Sie finden hier Lesungen, Buchpräsentationen, Kongresse und Seminare.

Das könnte Sie interessieren: >> News und Meldungen | >> Newsletter

« von 6 »
  • Sa 29.08
    09:30

    Ganztagsseminar Autismus Berlin

    Berlin | Seminar

    mit Meike Miller, Ergotherapeutin

     

    Zielgruppen: Fachleute aus Pädagogik, Therapie, Medizin etc., Eltern, selbst Betroffene und Interessierte

     

    Dr. Christine Preißmann stellt nach einer Einführung in das Thema die Situation autistischer Menschen in Schule, Beruf, Freizeit und Gesellschaft dar, informiert, ausgehend von eigenen Erfahrungen der Betroffenen, über Wünsche und Bedürfnisse, Ressourcen, Schwierigkeiten sowie Möglichkeiten zur Unterstützung und ermutigt zu einer Zusammenarbeit mit autistischen Menschen. Ein wichtiger Schwerpunkt des Seminars ist das Asperger Syndrom.

    Daneben wird es genug Zeit zur Diskussion und zum Austausch geben. Einen Schwerpunkt stellt die hilfreiche Intervention dar. Es werden Maßnahmen zur lebenspraktischen Unterstützung in den unterschiedlichen Altersstufen sowie die Möglichkeiten der Ergotherapie dargestellt, die im Bereich Autismus noch viel zu wenig als sehr wertvolle Maßnahmen genutzt werden.

    • Einführung Autismus: Spektrum, Diagnose, Forschungsstand
    • Leben mit Autismus (Erfahrungsbericht)
    • Schwierigkeiten in Schule, Arbeit/Beruf, Privatleben, Freundschaft
    • Hilfe und Unterstützung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
    • Lebenspraktische Unterstützung
    • Möglichkeiten der Ergotherapie
    • Schwerpunkt: Asperger Syndrom
    Informationen und Anmeldung: https://www.heimerer.de/weiterbildungen/autismus-erfahrungen-schwierigkeiten-und-hilfen-G9437.html

  • Mo 31.08

    13. Sommeruniversität Psychoanalyse 2020

    Frankfurt | Kongress
    Psychoanalyse - Innenwelt und Außenwelt
    Universität Frankfurt
    Campus Westend
    Theodor-W.-Adorno-Platz 1
    Raum HZ 6
    60323 Frankfurt am Main

    in Kooperation mit - Universität Frankfurt - Sigmund Freud Institut  - Frankfurter Psychoanalytisches Institut

    https://www.dpv-psa.de/wissenschaft/sommeruniversitaet/sommeruni-2020-online-anmeldung
  • Fr 11.09

    19. internationale Bindungskonferenz

    Ulm | Konferenz

    https://www.bindungskonferenz.de/home/ankuendigung-19-bindungskonferenz-2020/

     

    Tel.: +49 (0)89-54 82 34-62

    Fax: +49 (0)89-54 82 34-43

    Email: ibk@interplan.de


    Die Bindungstheorie gilt heute als eine der am besten untersuchten entwicklungspsychologischen
    Theorien. Sie kann wesentliche Ursachen aufzeigen, wie psychische Störungen entstehen können, z.B. Angst- und Panikstörungen, ebenso Depressionen, Borderline-Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen und andere psychopathologische Entwicklungen.

    Aus vielen Längsschnittstudien der Bindungsforschung konnte die Entwicklung von psychischen
    Störungen von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter beobachtet und nachverfolgt bzw.
    transgenerationale Effekte aufgezeigt werden.

    Aus diesen Erkenntnissen ergeben sich neue Möglichkeiten für Behandlungen von psychischen
    Störungen, die die Bindungsforschung stärker berücksichtigen. Auch die bindungsbasierte
    Prävention von psychischen Störungen konnte in Studien vielfach nachgewiesen werden, die
    durch Programme teilweise bereits in der Schwangerschaft ansetzen und auf diese Weise
    der Weitergabe psychischer Belastungen von der Eltern- an die Kindergeneration erfolgreich
    entgegenwirken.

    Die Konferenz wird sich mit Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten im Kontext von
    Bindung und psychischen Störungen auseinandersetzen. Hierzu werden international renommierte ForscherInnen und KlinikerInnen aus ihren Studien und Erfahrungen berichten sowie Wege zur Prävention aufzeigen.

    Die Bindungstheorie gilt heute als eine der am besten untersuchten entwicklungspsychologischen
    Theorien. Sie kann wesentliche Ursachen aufzeigen, wie psychische Störungen entstehen können, z.B. Angst- und Panikstörungen, ebenso Depressionen, Borderline-Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen und andere psychopathologische Entwicklungen.

    Aus vielen Längsschnittstudien der Bindungsforschung konnte die Entwicklung von psychischen
    Störungen von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter beobachtet und nachverfolgt bzw.
    transgenerationale Effekte aufgezeigt werden.

    Aus diesen Erkenntnissen ergeben sich neue Möglichkeiten für Behandlungen von psychischen
    Störungen, die die Bindungsforschung stärker berücksichtigen. Auch die bindungsbasierte
    Prävention von psychischen Störungen konnte in Studien vielfach nachgewiesen werden, die
    durch Programme teilweise bereits in der Schwangerschaft ansetzen und auf diese Weise
    der Weitergabe psychischer Belastungen von der Eltern- an die Kindergeneration erfolgreich
    entgegenwirken.

    Die Konferenz wird sich mit Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten im Kontext von
    Bindung und psychischen Störungen auseinandersetzen. Hierzu werden international renommierte ForscherInnen und KlinikerInnen aus ihren Studien und Erfahrungen berichten sowie Wege zur Prävention aufzeigen.

    Congress Centrum
    Einstein Saal
    im Maritim Hotel Ulm
    Basteistr. 40
    89073 Ulm/Deutschland
  • Fr 11.09
    10:00

    Spezielle EMDR-Fortbildung über EMDR bei Sozialen Angststörungen

    Marburg | Fortbildung
    mit Dipl.-Psych. Anna-Konstantina Richter (EMDR-Supervisorin)
    Biegenstr. 4 (2. OG)
    Lahncenter
    im Zentrum für psychologische Beratung und Training (ZpBT)
    35037 Marburg

    Bücher zu dieser Veranstaltung:

  • Sa 12.09
    13:00

    19. Internationale Bildungskonferenz

    Konferenz | Ulm
    Bindung und Psychische Störung – Ursachen, Behandlung und Prävention

    Die Bindungstheorie gilt heute als eine der am besten untersuchten entwicklungspsychologischen Theorien. Sie kann wesentliche Ursachen aufzeigen,wie psychische Störungen entstehen können, z.B. Angst- und Panikstörungen, ebenso Depressionen, Borderline-Störungen, posttraumatische Belastungsstörungenund andere psychopathologische Entwicklungen. Aus vielen Längsschnittstudien der Bindungsforschung konnte die Entwicklung von psychischen Störungen von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter beobachtet und nachverfolgt bzw. transgenerationale Effekte aufgezeigt werden. Aus diesen Erkenntnissen ergeben sich neue Möglichkeitenfür Behandlungen von psychischen Störungen, die die Bindungsforschung stärker berücksichtigen. Auch die bindungsbasierte Prävention von psychischen Störungen konnte in Studien vielfach nachgewiesen werden, die durch Programme teilweise bereits in derSchwangerschaft ansetzen und auf diese Weise der Weitergabe psychischer Belastungen von der Eltern- an die Kindergeneration erfolgreichentgegenwirken.

    Die Konferenz wird sich mit Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten im Kontext von Bindung und psychischen Störungen auseinandersetzen. Hierzu werden international renommierte ForscherInnen und KlinikerInnen aus ihren Studien und Erfahrungen berichten sowie Wege zur Prävention aufzeigen.

    >> Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link
    Congress Centrum
    Einstein-Saal
    Im Maritim Hotel Ulm
    Basteistr. 40
    89073 Ulm/Deutschland
  • Mo 14.09

    Deutscher Suchtkongress 2020

    Berlin |
    Tel: +49 30 300669-0

    Email: sucht2020@cpo-hanser.de

    https://www.deutschersuchtkongress.de/
    Berlin
  • Fr 18.09

    3. PNI-Kongress – Psychoneuroimmunologie im Lauf des Lebens

    Innsbruck | Kongress
    18.-20.09.2020

    Gesundheitselixier Beziehung


    Tel.: +43 512 504 25982

    Fax: +43 50 504 57 51 85

    Ansprechpartner ist Dr. Christian Schubert, Leiter der Arbeitsgruppe PNI des Departments für medizinische Psychologie der MUI

    Email: christian.schubert@i-med.ac.at

  • Fr 18.09

    48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS)

    Bielefeld | Tagung

    https://www.suizidprophylaxe.de/fileadmin/dateien/tagungen/2020_DGS_Herbsttagung-Ankuendigung.pdf

    Vorträge von:
    - David A. Jobes (CAMS)
    - Anja Gysin-Maillart (ASSIP)
    - Christoph Koban
    - Tobias Teismann
    - Ute Lewitzka

    E-Mail: stefanie.ulbrich@evkb.de



  • Sa 19.09

    48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) Therapeutische Interventionen bei Suizidalität

    Bielefeld | Tagung
    Bielefeld
  • Mo 21.09

    4. Fachtag der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) 2020

    Köln | Fachtag
    Die geheimen Spielregeln der Biografie

    https://www.koelner-verein.de

« von 6 »

Unser Service für Sie

Zahlungsmethoden
PayPal (nicht Abos),
Kreditkarte,
Rechnung
weitere Infos

PayPal

Versandkostenfreie Lieferung
nach D, A, CH

in D, A, CH inkl. MwSt.
 
weitere Infos

Social Media
Besuchen Sie uns bei


www.klett-cotta.de/im-netz
Facebook Twitter YouTube
Newsletter-Abo

Klett-Cotta-Verlag

J. G. Cotta’sche Buchhandlung
Nachfolger GmbH
Rotebühlstrasse 77
70178 Stuttgart
info@klett-cotta.de